1400 Kalorien Diät, 14 Tage, -3 kg

Inhalt

 

Abnehmen bis zu 3 kg in 14 Tagen.

Der durchschnittliche tägliche Kaloriengehalt beträgt 1400 Kcal.

 

Ernährungswissenschaftler haben berechnet, dass Sie bei einem täglichen Energieverbrauch von 1400 Kalorien 5-6 zusätzliche Pfund pro Monat verlieren können. Bei einer solchen Diät werden Sie keinen Hunger verspüren und Ihre Gesundheit gefährden.

Diätanforderungen

Mit der 1400-Kalorien-Regel können Sie alle Lebensmittel konsumieren. Um den Körper mit den notwendigen Substanzen zu versorgen, ist es jedoch notwendig, mageres Fleisch und Fisch, Gemüse und Kräuter, Obst- und Beerennahrungsmittel, Milch und Sauermilch in die Ernährung aufzunehmen. Minimieren Sie den Verbrauch von Fast Food, Fertiggerichten, Backwaren und Backwaren, Zucker, Soda, Alkohol und unnatürlichen Säften.

Es wird empfohlen, 5 Mal am Tag zu essen und das Menü so zu planen, dass das Abendessen etwa 4 Stunden vor dem Lichtausfall stattfindet. Damit es unproblematisch ist, kurz vor einer Nachtruhe mit leerem Magen einzuschlafen, können Sie ein wenig Sauermilchgetränk mit niedrigem Fettgehalt trinken.

Vergessen Sie nicht, sauberes Wasser zu trinken (1,5-2 Liter pro Tag). Es ist viel gesünder, Tee und Kaffee anstelle von Zucker mit natürlichem Honig zu versehen.

 

Es wird empfohlen, eine solche Diät 3-4 Monate lang einzuhalten. Wenn Sie leicht abnehmen müssen, kann der Diätkurs reduziert werden.

Wenn das Gewicht mehrere Wochen lang nicht abfällt, erhöhen Sie die Kalorien für 7 bis 10 Tage auf etwa 1800 Energieeinheiten und reduzieren Sie sie dann erneut auf 1400 Kalorien. Die Ergebnisse werden deutlicher, wenn Sie Morgenübungen, Pilates oder Yoga machen.

Wenn Sie die Diät verlassen, erhöhen Sie schrittweise Ihre Kalorienaufnahme und überwachen Sie Ihr Gewicht. Nach dem Abnehmen müssen Sie den goldenen Mittelwert erreichen - den täglichen Kaloriengehalt, bei dem die Gewichtsindikatoren stabil sind.

 

Die Diätkarte

Beispiel einer 1400-Kalorien-Diät für zwei Wochen

Tag 1

Frühstück: Zucchini Pfannkuchen (150 g); ein halbes Glas Aprikose und Karotte frisch; gekochtes Hühnerei; Zichoriengetränk mit Milch.

Snack: Bratapfel gefüllt mit fettarmem Hüttenkäse; Naturjoghurt (150 ml).

 

Mittagessen: Schüssel (ca. 250 ml) Kürbis-Karotten-Suppe mit Tomaten, Paprika, Kräutern; 150 g Lachsfilet unter gebacken Zwiebel Ringe; Salat aus gedünstetem Spargel und frisch Möhren (100 g), gewürzt mit Naturjoghurt oder Kefir; ein Glas Blaubeerkompott.

Nachmittagssnack: Banane; 120 g Müsli, gewürzt mit Joghurt; grüner Tee.

Abendessen: Hühnchen-Kebab (100 g); Salat aus Tomaten, Paprika, Kräutern (150 g).

 

Tag 2

Frühstück: Reisbrei (100 g); gebackener oder gekochter Fisch (50 g); Schneiden von nicht stärkehaltigem Gemüse (100 g); Kakao mit Milch.

Snack: Obst- und Beerensalat (150 g) inklusive Erdbeeren und eine mittlere Banane.

 

Mittagessen: Brokkoli Püreesuppe (250 ml); 100 Gramm Rindersteak (ohne Fett kochen); Salat gedämpft Blumenkohl, Frühlingszwiebeln und Radieschen mit einem Gewicht von 150 g (zum Dressing ein fermentiertes Milchgetränk verwenden); Kompott beschneiden.

Nachmittagssnack: Birne; eine halbe Tasse fettarmen Joghurt.

Abendessen: Moussaka (im Ofen gebacken AuberginePaprika, Blumenkohl, Zwiebel und 100 g Rinderhackfleisch); Tee.

Tag 3

Frühstück: gekocht Kartoffeln (100 g); Gurke or Tomate;; 150 g Carpaccio aus Lachs und Gemüse; eine Tasse Kakao mit fettarmer Milch.

Snack: ein Bratapfel und ein Glas fettarmer Joghurt.

Mittagessen: Schüssel Erbsensuppe; 200 g gebackene gefüllte Tomaten (Füllung: eine Mischung aus Rinderhackfleisch, Reis und Zwiebeln); ein Glas Birnen-Apfel-Kompott.

Nachmittagssnack: 70 g getrocknete Früchte; Möwen mit Zitrone.

Abendessen: 100 g Eiweiß-Garnelen-Omelett; Salatblätter; Tee mit 1 TL. Honig.

Tag 4

Frühstück: gekochte Rinderzunge (70-80 g); Seetang (150 g); ein Glas Aprikosensaft.

Imbiss: Trauben (150 g); Tee mit Honig oder Marmelade.

Mittagessen: vegetarische Kohlsuppe (250 ml); 200 g Auflauf (Brokkoli und mageres Hackfleisch verwenden); 100 g Daikonsalat mit Kräutern (Sie können mit Joghurt oder Kefir würzen); Eine Tasse Stachelbeere Kompott.

Nachmittagssnack: Apfel; fettarmer Joghurt (120 ml).

Abendessen: ein Stück mageres Fleisch (100 g); 150 g Tomaten-Gurken-Salat mit Joghurt; Hagebutte Tee.

Tag 5

Frühstück: 200 g Buchweizen-Müsli, fettarmer Hüttenkäse und Eier; 100 g Birnen-Apfelsalat; 150 ml frische Banane und Kiwi; eine Tasse Latte.

Snack: Bratapfel gefüllt mit Johannisbeeren; 150 g Quark mit Joghurt.

Mittagessen: 250 ml Suppe mit Hähnchenfiletknödel; 200 g gefüllt Squash (Füllung: Reis, Karotten, Zwiebeln und mageres Rinderhackfleisch); Tomate; Orangensaft (200 ml).

Nachmittagssnack: 70 g Pflaumen; Möwen mit einer Zitronenscheibe.

Abendessen: 100 g geliertes Fischfilet; grüne Erbsen (100 g); Tee mit Milch.

Tag 6

Frühstück: Ofenkartoffeln (150 g); 100 g Rübensalat und Erbsen, gewürzt mit Zitronensaft; ein halbes Glas Granatapfelsaft; Tee / Kaffee mit Milch.

Snack: Banane.

Mittagessen: 250 ml Kohlrabi-Suppe; in Tomatensaft gedünstetes Fischfilet (150 g); 100 g Mischung aus Zucchini, Karotten und Zwiebeln; getrocknetes Aprikosenkompott.

Nachmittagssnack: Birne und eine halbe Tasse fettarmer Joghurt.

Abendessen: 100 g Kaninchenfilet in Joghurt gedünstet; 150 g Salat aus Chinakohl, Dill, Rucola und Knoblauch.

Tag 7

Frühstück: 150 g Omelett (Eiweiß, Pilze und Kräuter); Gurke; Karotten- und Apfelsaft (150 ml).

Snack: 120-130 g fettarmer Quark mit einem gehackten Apfel; Tee mit Zitrone.

Mittagessen: 250 ml Grünkohlsuppe; 150 g Rindfleisch Dolma (mageres Rindfleisch, Reis, Zwiebel); Kohlrabi-Salat, Radieschen, fettarmer Joghurt (100 g).

Nachmittagssnack: Orange; Kefir (200 ml).

Abendessen: 150 g Quarkpudding mit Spinat; geriebener Karotten-Joghurt-Salat (150 g); Tee.

Tag 8

Frühstück: 70-80 g gekochte Rinderzunge; Salat (Gurke mit Salat), gewürzt mit Naturjoghurt; Aprikosensaft; Kaffee mit Milch.

Snack: 2 kleine Kiwis; fettarmer Hüttenkäse (120 g).

Mittagessen: 250 ml ungebratene Champignon- und Nudelsuppe; gekochtes oder gebackenes Rindfleisch (100 g); 150 g Gurkenscheiben, Tomaten; getrocknetes Aprikosenkompott.

Nachmittagssnack: Banane; grüner Tee.

Abendessen: gekochte Hühnerbrust (100 g); gedünstetes nicht stärkehaltiges Gemüse (150 g); Tee mit Milch.

Tag 9

Frühstück: hart gekochtes Ei; 150 g Salat aus gekochten Garnelen, Gurken und Spinat, gewürzt mit Joghurt.

Snack: 120 g Hüttenkäse mit Apfel; Tee.

Mittagessen: Schüssel Kabeljau und Gemüsesuppe; eine Scheibe Blumenkohlauflauf, Rinderhackfleisch und Kräuter (130 g); frische Tomate; Preiselbeersaft (Glas).

Nachmittagssnack: Banane; fettarmer Joghurt oder Kefir (150 ml).

Abendessen: gekochtes Rindfleisch (100 g); 130-150 g Sauerkrautvinaigrette, gekochtes Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Rüben), Zwiebeln, Kräuter, mit Pflanzenöl bestreut; Tee mit fettarmer Milch.

Tag 10

Frühstück: 100 g Auflauf mit Eiweiß, Zwiebeln, Tomaten und Sellerie; eine Scheibe Käse auf Vollkornbrot; 150-200 ml Karottensaft.

Snack: orange; 200 ml Cocktail (Kefir mit Kiwi schlagen).

Mittagessen: Suppe mit Pilzen, Kartoffeln, Selleriewurzel und Zwiebeln; 100 g Seehechtfilet oder anderer unter Zwiebelringen gebackener Fisch; 150 g nicht stärkehaltiger Gemüsesalat mit Joghurt; Rote Johannisbeere Kompott.

Nachmittagssnack: Banane; Milch-Erdbeer-Cocktail (200 ml).

Abendessen: 70-80 g gekochte Rinderzunge; 150 g Salat aus Spinat, Gurken und Kräutern (zum Dressing Joghurt oder Kefir verwenden); grüner Tee.

Tag 11

Frühstück: gekochtes Rindfleisch (100 g); 200 g Gemüseschnitte (Gurke, Paprika, Kräuter, Salat); eine Tasse Kakao mit Milch.

Snack: Birne und ein halbes Glas Joghurt.

Mittagessen: 250 ml Nudelsuppe mit Gemüse (Paprika, Karotten, Tomaten, Kräuter verwenden); 100 g Auflauf (mageres Hackfleisch und Brokkoli mischen)

Nachmittagssnack: bis zu 70 g einer Mischung aus Rosinen und Nüssen; grüner Tee mit Zitrone.

Abendessen: 100 g Flunderfilet in Tomatensaft gedünstet; Gemüse in Scheiben von Pfeffer und Salat (150 g); Tee.

Tag 12

Frühstück: ein Sandwich aus einer Scheibe Brot und fettarmem Käse; Orangensaft (150 ml); frische Tomate; Tee mit 1 TL. Honig.

Snack: Bratapfel und ein halbes Glas Joghurt mit Müsli.

Mittagessen: Kohlsuppe auf Sauerkraut (250 ml); Putenfilet (100 g), gedünstet mit Tomatenscheiben und Kräutern; 150 g Kohlrabi-Salat und Gemüse, gewürzt mit Zitronensaft; getrocknetes Aprikosenkompott.

Nachmittagssnack: 70 g getrocknete Früchte und eine Tasse Tee.

Abendessen: fettarme Rindfleischbällchen mit Tomatensauce (100 g); Vinaigrette (150 g); 200 ml Chicorée-Getränk mit Ginseng.

Tag 13

Frühstück: 70 g gekochte Rinderzunge; 150 g Salat, einschließlich gekochter Rüben und grüner Erbsen; 150 ml Bananensaft; Kakao mit Milch.

Snack: Banane; Cocktail aus Kefir und Erdbeeren (200 ml).

Mittagessen: 250 ml ungebratene Suppe aus Tomaten, Zwiebeln, Sellerie, Paprika, Kräutern; 100 g Hähnchenbrust mit Pilzen gebacken; 150 g Pekinger Kohlsalat, Kräuter, Gurken, fettarmer Joghurt; Kompott (200 ml).

Nachmittagssnack: Birnen- und Hagebuttenkochung.

Abendessen: 100 g Auflauf (Blumenkohl mit Rinderhackfleisch mischen); 150 g Salat (wir verwenden Tomaten, Gurken und Kräuter); Tee mit 1 TL. Honig.

Tag 14

Frühstück: eine Scheibe Brot (30 g) mit 50 g leicht gesalzenem Lachs; 150 g nicht stärkehaltiges Gemüse; 150 ml Orangensaft.

Snack: 2 Kiwi und fettarmer Quark (120 g).

Mittagessen: 250 ml Suppe, einschließlich Karotten, Tomaten, Zucchini, Kräutern; 100 g Rindfleischeintopf; gedämpfte grüne Bohnen (130-150 g); 200 ml Pflaumenkompott.

Nachmittagssnack: Apfel; 120 ml fettarmer Joghurt.

Abendessen: gekochte Eier (2 Stück), gefüllt mit Pilzen; 150 g geriebener Karottensalat, Kohlrabi, bestreut mit Pflanzenöl und Zitronensaft; Tee mit Milch.

Hinweis… Wenn Sie hungrig sind, trinken Sie kurz vor dem Schlafengehen 1% oder fettarmen Kefir (bis zu 200 ml).

Gegenanzeigen

  • Schwangere und stillende Frauen, Kinder, Jugendliche, ältere Menschen sowie Sportler und Personen, die aktiv körperlich oder geistig aktiv sind, sollten die 1400-Kalorien-Diät nicht befolgen.
  • Es ist besser, unter ärztlicher Aufsicht abzunehmen, auch wenn Ihr Anfangsgewicht 20 oder mehr Kilogramm höher als normal ist. Sie (zumindest zu Beginn des Abnehmens) benötigen mehr Energieeinheiten als von der Technik empfohlen.

Vorteile der 1400 Kalorien Diät

  1. Sie können die Diät nach Ihren Wünschen zusammenstellen. Es ist überhaupt nicht notwendig, Ihre Lieblingsspeisen auszuschließen, selbst Mehl und süße Lebensmittel. Sie müssen lediglich die Menge an offen schädlichen und kalorienreichen Lebensmitteln minimieren.
  2. Eine fraktionierte Ernährung erspart Ihnen scharfe Hungerattacken und damit den Wunsch, nicht mehr abzunehmen.
  3. Der Kaloriengehalt des Menüs ist im Gegensatz zu anderen Diäten ziemlich hoch. Daher werden Sie nicht mit Schwäche, Apathie, Stimmungsschwankungen und ähnlichen Manifestationen konfrontiert sein, die den Prozess des Abnehmens erschweren. Sie werden in der Lage sein, ein erfülltes Leben zu führen, während Sie leckeres und abwechslungsreiches Essen essen.
  4. Sie werden die gute Angewohnheit entwickeln, lange Zeit nicht zu viel zu essen.

Nachteile der Ernährung

  • Zu den Nachteilen der Methode „1400 Kalorien“ gehört die Tatsache, dass es unwahrscheinlich ist, dass sie für Personen geeignet ist, die schnelle Ergebnisse beim Abnehmen erzielen möchten.
  • Vielbeschäftigte Menschen empfinden es aufgrund ihres Arbeitsplans möglicherweise als unangenehm, fraktionierte Mahlzeiten zu sich zu nehmen.
  • Für eine effektivere Ernährung müssen Sie sich mit Willenskraft und Geduld eindecken, Kalorien-Tabellen studieren und eine Küchenwaage kaufen.

Ernährungsumstellung 1400 Kalorien

Sie können jederzeit zu dieser Diät zurückkehren. Die Hauptsache ist, auf deinen Körper zu hören.

Hinterlasse einen Kommentar