Rucola

Inhalt

Produktbeschreibung

Rucola ist ein würziges Kraut in Form von länglichen unregelmäßigen Blättern. Während des Römischen Reiches galt das Kraut als starkes Aphrodisiakum.

Rucola Geschichte

Senfkraut, so wurde Rucola in der Zeit von Julius Cäsar genannt, galt als heilend. Zum Beispiel bat der antike römische Kaiser selbst, alle seine Medikamente mit Rucola zu würzen. Caesar glaubte, dass Rucola die männliche Libido erhöht und die Potenz verbessert.

In den östlichen Ländern (Türkei, Libanon und Syrien) wurde Rucola als Mittel gegen Unfruchtbarkeit eingesetzt. Das Kraut wurde verwendet, um Erkrankungen der Speiseröhre und Dermatitis zu behandeln. In Indien wurde daraus Öl für Haut und Haare hergestellt.

Das Gewürz verdankt seinen Namen Italien, wo aus Rucola Pesto-Sauce, Pasta, Salate und das berühmte Risotto hergestellt wurden. Die Franzosen fügten den Sommersalaten Gewürze hinzu, die Ägypter dekorierten Meeresfrüchte und Bohnensnacks.

Rucola

Bis vor kurzem wurde das Gewürz in Russland wegen der Form der Blätter Raupe genannt. Lange Zeit galt es als Unkraut und wurde an Haustiere verfüttert. Erst in den letzten Jahrzehnten ist Rucola bei russischen Festen populär geworden.

Zusammensetzung und Kaloriengehalt

Rucola enthält ein Lagerhaus mit Vitaminen und Mineralstoffen: Beta-Carotin (Vitamin A), B-Vitamine, Vitamin E, C und K (zum Beispiel decken 100 Gramm Kräuter den täglichen Bedarf an Vitamin K ab). Es gibt auch Zink, Selen, Mangan, Eisen, Phosphor und Natrium.

  • Kaloriengehalt pro 100 Gramm 25 kcal
  • Protein 2.6 Gramm
  • Fett 0.7 Gramm
  • Kohlenhydrate 2.1 Gramm
🚀Mehr zum Thema:  Sauerampfer

Die Vorteile von Rucola

Rucola enthält ein Lagerhaus mit Vitaminen und Mineralstoffen: Beta-Carotin (Vitamin A), B-Vitamine, Vitamin E, C und K (zum Beispiel decken 100 Gramm Kräuter den täglichen Bedarf an Vitamin K ab). Es gibt auch Zink, Selen, Mangan, Eisen, Phosphor und Natrium.

Rucola

Rucola normalisiert die Arbeit des Magen-Darm-Trakts, bekämpft schädliche Mikroben und Viren. Erhöht die Immunität. Vitamine stärken die Wände der Blutgefäße, bekämpfen die Salzablagerung und das Auftreten von Cholesterin. Das Gewürz beeinflusst den Hämoglobinspiegel im Blut (steigt an), wirkt sich günstig auf die Nerven aus. Hilft Ihnen, sich schnell zu beruhigen und zu konzentrieren. Rucola wird auch als Diuretikum und Tonikum verwendet.

Rucola Schaden

Aufgrund seines hohen Zuckergehalts ist das Gewürz nicht für Menschen mit Diabetes geeignet. Auch bei Personen, bei denen eine Gastritis mit hohem Säuregehalt diagnostiziert wurde, ist Vorsicht geboten.

Rucola verursacht individuelle Intoleranz. Wenn Sie allergisch gegen Kohl, Radieschen oder Rübe sind, ist die Reaktion daher höchstwahrscheinlich auf das Kraut. Bei schwangeren Frauen verursacht Rucola Uteruskontraktionen und kann vorzeitige Wehen hervorrufen.

Die Verwendung von Rucola in der Medizin

Rucola ist sehr kalorienarm, daher empfehlen Ernährungswissenschaftler es bei Fettleibigkeit. Kann an Fastentagen als eines der Hauptnahrungsmittel verwendet werden.

Rucola ist ein sehr nützliches Produkt, das Substanzen (Glucosinate und Sulforaphane) enthält, die den Körper vor der Entwicklung von Krebstumoren schützen. Aufgrund seiner Zusammensetzung kann dieses Kraut auch verschiedene Viren, Papillome und Warzen unterdrücken.

Rucola

Vitamin A in Form von Carotinoiden verbessert das Sehvermögen, stärkt die Immunität und schützt die Schleimhäute. Die B-Gruppe der Vitamine ist für das Nervensystem und die Gehirnfunktion verantwortlich. Vitamin K hilft bei der Wundheilung. Dieses Kraut ist nützlich bei Fettleibigkeit, da es ballaststoffreich ist, gut gesättigt ist und nur sehr wenige Kalorien enthält (meiner Meinung nach 25 kcal pro 100 g).

 
🚀Mehr zum Thema:  Dill

Rucola passt gut zu Fleisch und säurebildenden Lebensmitteln. Daher verringert es das Risiko der Entwicklung von Gicht- und Harnsäureablagerungen. Es gibt ein "aber": Das Gewürz ist für Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts kontraindiziert.

Kochanwendungen

Rucola hat einen scharfen, würzigen Geschmack und ein hellgrünes Aroma. Das Gewürz wird Salaten als Ergänzung zu Fleisch, Gemüseeintopf oder Nudeln zugesetzt. Italiener verwenden Rucola in Pizza und Pesto-Sauce.

Rucola-Gemüsesalat

Rucola

Vitamin-Sommersalat schmückt sowohl Abend- als auch Abendtische. Rucola wird besonders mit Tomaten und Mozzarella kombiniert, was ihnen einen besonders reichen Geschmack verleiht. Die Zubereitung des Gerichts dauert nur 5-7 Minuten.

 

ZUTATEN

  • Rucola - 100 Gramm
  • Kirschtomaten - 12-15 Stück
  • Mozzarella-Käse - 50 Gramm
  • Pinienkerne - 1 Esslöffel
  • Olivenöl - 1 Esslöffel
  • Salz, schwarzer Pfeffer - nach Geschmack

Vorbereitungsweise

Rucola, Käse und Tomaten in die gewünschten Stücke schneiden. Zuerst das Gras auf einen Teller legen, dann die gemischten Tomaten mit Mozzarella. Den Salat mit Pinienkernen, Salz, schwarzem Pfeffer und Olivenöl bestreuen. Lass es eine Weile stehen.

 

Hinterlasse uns einen Kommentar