Ente

Inhalt

Produktbeschreibung

Enten sind kleine bis mittelgroße Vögel. Ihre Hauptunterscheidungsmerkmale sind ein relativ kurzer Hals und ein Tarsus, der vorne mit Querschildern bedeckt ist. Die Farbe des Entengefieders kann variiert werden. Viele Entenarten haben eine Art „Spiegel“ am Flügel.

Bei einigen Entenarten wird während der Brutzeit ein sexueller Dimorphismus beobachtet, der sich in verschiedenen Farben von Männchen und Weibchen manifestiert. Bei einem erheblichen Teil der Entenarten kommt die Häutung zweimal im Jahr vor: im Sommer - voll und im Herbst - teilweise.

Die Stockente kann als Vorläufer der Hausente bezeichnet werden. Das Gewicht der Männchen (Drakes) beträgt in der Regel drei bis vier Kilogramm, die Weibchen können zwei bis dreieinhalb Kilogramm wiegen. Im Durchschnitt bringt eine weibliche Ente etwa 250 Eier pro Jahr.

Unter den modernen Hausentenrassen können Fleisch, Fleisch und Ei sowie Eierassen unterschieden werden. Fleisch umfasst schwarz weißbrüstig, Peking sowie grau ukrainisch. Für Fleisch- und Eirassen - Spiegel- und Khaki-Campbell - und für Eirassen - indische Läufer. Derzeit werden Enten in Russland sowie in vielen anderen Ländern aufgezogen.

Die derzeit bekannten Hauptentenrassen sind Taucherenten, Muschelenten, Flussenten, Dampferenten, Muscovy-Enten, Merganser, Enten und viele andere Rassen.
Die Hauptnuancen, die bei der Zucht neuer Entenrassen berücksichtigt werden, sind ihre frühe Reife, die Eiproduktion sowie die Zunahme des Lebendgewichts.

Enten von Rinderrassen zeichnen sich im Vergleich zu anderen Rassen durch eine höhere Reife und ein deutlich höheres Lebendgewicht aus. Wenn solche Enten richtig gepflegt werden, kann ihr Gewicht in etwa zwei Monaten zwei oder sogar zweieinhalb Kilogramm erreichen.
Die Fleisch- und Eierrichtung von Enten wird auch als Mehrbenutzer- und Universalrichtung bezeichnet.

Ente

Sehr oft werden diese Enten auf kleinen Haushaltsfarmen angebaut. In zwei Monaten erreicht das Gewicht solcher Hühner in der Regel eineinhalb Kilogramm.

Eirassen von Enten sind leichter und haben eine höhere Eiproduktion.

Eine der rentabelsten Zuchtrassen ist die gemeine weiße Ente, sie sollte jedoch nicht überfüttert werden, damit sie nicht mit Fett überwächst. Außerdem brauchen diese Enten einen guten Wasserbecken in ihrem Hinterhof.

Zusammensetzung und Kaloriengehalt

  • Kaloriengehalt 405 kcal 24%
  • Proteine ​​15.8 g 20.8%
  • Fett 38 g 67.9%
  • Wasser 45.6 g 2%

Entenfleisch enthält:

  • B-Vitamine und Vitamine A, C, E, D, K;
  • Makronährstoffe;
  • Mikroelemente.
  • Alle darin enthaltenen Vitamine erfüllen auf ihre Weise eine Art positive Funktion für das normale Funktionieren des Körpers.

Die Vorteile von Entenfleisch

Ente

Entenfleisch hat neben seinem Geschmack auch vorteilhafte Eigenschaften. Viele dieser Eigenschaften stammen aus Entenöl. Beim Verzehr in einer bestimmten Menge in der Nahrung wird der Körper von krebserregenden Substanzen gereinigt und der Teint verbessert sich.

🚀Mehr zum Thema:  Grouse

Das Vorhandensein von Enzymen im Entenfett hilft, den Stoffwechsel zu regulieren.

Was kann Entenfleisch sonst noch bringen? Vitamin A, das in angemessenen Mengen in Entenfleisch enthalten ist, verbessert den Zustand der Haut und die Sehfunktion der Augen.
Der medizinische Ansatz für Entenfleisch ist praktisch.

 

Nach ihrer Meinung ist dieses Produkt einfach für die Ernährung einer Person mit körperlicher oder nervöser Erschöpfung notwendig. Die Wiederherstellung des Körpers erfolgt aufgrund der Revitalisierung des Immunsystems mit Proteinen.

In der Entenleber enthaltene Pantothensäure eliminiert Stoffwechselprozesse im Körper. Das Vorhandensein großer Mengen an Retinol und Aminosäuren wirkt sich positiv auf die männliche Potenz aus. Alle positiven Aspekte der Entenleber sind einheimischen Vögeln eigen, die nicht im Laden gekauft wurden.

Inländisches Entenfleisch enthält große Mengen an Betain und Cholin, die beim Aufbau von Zellmembranen helfen. Ihre Anwesenheit im Körper ist entscheidend. Diese Art von Fleisch ist auch nützlich bei Anämie.

 
Ente

Für diejenigen, die Gewicht verlieren möchten, ist das Vorhandensein von einheimischem Entenfleisch in der Ernährung kategorisch kontraindiziert, aber es ist durchaus möglich, Gewichtsverlust mit der Verwendung von Wildentenfleisch zu kombinieren.
Grüner Salat in Kombination mit Entenfleisch fördert die schnelle Aufnahme der für den Körper notwendigen Nährstoffe und verhindert so die Fettansammlung.

Schaden und Gegenanzeigen

Die wichtigste schädliche Eigenschaft beim Verzehr von Enten ist die Menge an Fett, die in den Körper gelangt, da Fett eine Cholesterinquelle ist, die zur Störung natürlicher Prozesse in den Blutgefäßen beiträgt. Es ist auch kontraindiziert bei Menschen, die übergewichtig oder fettleibig sind. Die Trennung der Haut vom Fleisch des Schlachtkörpers verringert den Fettgehalt geringfügig, führt jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis.

Die zweite schädliche Eigenschaft der Ente ist ihre Zähigkeit, die die Verdauung erheblich erschwert und das Verdauungssystem stark belastet. Für einen gesunden Menschen verursacht dieser Faktor keine Probleme, aber für Menschen, die an Leber- oder Magen-Darm-Erkrankungen leiden, kann das Essen von Enten erheblichen Schaden verursachen.

 

Beim Verzehr von Entenfleisch müssen Nutzen und Schaden dieser Verwendung klar abgewogen werden. Schließlich hängt der Schaden direkt vom Vorliegen chronischer Krankheiten und der Menge des verzehrten Fleisches ab.

Wie man eine Ente wählt

Ente

Um das „richtige“ Fleisch zu wählen, müssen die folgenden Grundregeln befolgt werden:

  • Fleisch sollte auf keinen Fall riechen, wenn es einen ausgeprägten Geruch gibt, können Sie es nicht kaufen, da dies auf das Auftreten von Bakterien und deren Vermehrung hinweist;
  • Beim Schneiden sollte das Fleisch feucht sein, was auf seine Frische hinweist, und nicht darauf, dass es Zeit zum Trocknen hat.
  • Um gutes Fleisch auszuwählen, prüfen Sie, ob es sich leicht vom Knochen löst. Wenn ja, dann ist es alt, höchstwahrscheinlich wurde es falsch gelagert, es kann sehr gefährlich sein;
  • Wenn Sie mit den Fingern auf das Fleischfilet drücken, während die Spuren sofort verschwinden, ist das Fleisch frisch, andernfalls hat es lange gelogen und kann nicht gekauft werden.
  • Wenn das Fleisch beim Schneiden die Qualitätsmerkmale vollständig erfüllt und seine Oberfläche verwittert ist und keinen charakteristischen Glanz aufweist, sollte sich ein solches Produkt nicht auf dem Esstisch befinden.
  • Zusätzlich zu den äußeren und inneren Anzeichen von hochwertigem Fleisch muss es ordnungsgemäß gelagert werden, was nur durch Kühlgeräte bereitgestellt wird. Sie können kein Fleisch von Ihren Händen kaufen, insbesondere in der heißen Jahreszeit, da sonst eine Vergiftung nicht vermieden werden kann.
  • Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie eingelegte Halbfabrikate, Schaschlikgulasch und andere kaufen, da Supermärkte sehr oft abgestandenes Fleisch zum Kochen verwenden, da bei Hackfleisch eine sehr große Menge Fett sowie Knorpel hineingelegt wird.
  • Um ein gutes Produkt auszuwählen, beachten Sie bitte, dass das Fleisch keine grünliche Färbung oder ähnliche Flecken aufweisen sollte. Dies waren allgemeine Regeln.
🚀Mehr zum Thema:  Auerhuhn

Geschmacksqualitäten

Ente

Entenfleisch ist ein dunkler Typ. Es zeichnet sich durch eine rotbraune Farbe und einen hohen Fettgehalt im Vergleich zu anderen Vögeln aus, so dass es nicht als Nahrungsfutter eingestuft werden kann. Die besondere Saftigkeit und Zartheit von Entenfleisch brachte ihm jedoch viele Fans auf der ganzen Welt ein.

Ente schmeckt im Allgemeinen wie die meisten anderen Geflügel. Aber wie jeder von ihnen hat es seinen eigenen einzigartigen Geschmack und sein eigenes Aroma. Besonders lecker ist die mit einem ganzen Kadaver mit knuspriger Kruste gebackene Ente. Der spezifische Entengeruch, den nicht jeder mag, lässt sich dank der verschiedenen Füllungen, die vor dem Backen mit dem Vogel gefüllt werden können, leicht maskieren.

Die Frische des Fleisches ist auch wichtig für den Geschmack von Entengerichten. Geflügel sollte nicht länger als 3 Monate im Gefrierschrank gelagert werden. Frische oder aufgetaute Ente muss innerhalb von 3 Tagen verkauft werden.

Kochanwendungen

Entenfleisch ist bei Köchen sehr beliebt. Die Ente wird mit einem ganzen Kadaver zubereitet oder in Stücke geschnitten, gefüllt mit verschiedenen Füllungen. Ente kann ein eigenständiges Gericht sein oder als Zutat verwendet werden. Entenfleisch:
• gekocht,
• löschen,
• gebraten,
• backen,
• zu Hackfleisch zerkleinert,
• Salz,
• gegrillt oder gedämpft;
• zu Vorspeisen und Salaten hinzugefügt.

In der Küche verschiedener Nationen gibt es viele Rezepte für Entengerichte. Daraus werden köstliche Suppen (Kohlsuppe, Borschtsch, Hodgepodge) und zweite Gänge (Braten, Pilaw, Eintopf) hergestellt. Das zarte Entenfett eignet sich hervorragend zum Braten.

Ente passt gut zu Gemüse, verschiedenen Müsli, Pilzen und sogar Obst. Weine und süß-saure Saucen passen gut dazu. Die beliebtesten der Welt sind die klassische gebackene Ente mit Äpfeln und die Visitenkarte der chinesischen Küche - Peking Duck.

🚀Mehr zum Thema:  Birkhuhn

Pekingente zu Hause

Ente

ZUTATEN

  • Die wichtigsten
  • Ente 1 Kadaver
  • Wasser 2 l
  • Ingwerwurzel 1 Stück
  • Sojasauce 60 ml
  • Reisessig 60 ml
  • Würze 5 Gewürze (fünf Gewürze) 1 EL. l.
  • Sternanis 2 Stk.
  • 1 Prise Salz
  • Honig 3 EL. l.

Küche

  1. Nehmen Sie also eine frisch entkernte Ente, waschen Sie sie gründlich, tupfen Sie sie mit einem Handtuch trocken und schneiden Sie überschüssiges Fett von Schwanz und Hals ab. Legen Sie die Ente mit einem Tablett auf ein Drahtregal.
  2. Bereiten Sie die Marinade vor. Gießen Sie dazu Wasser in einen Topf, fügen Sie gehackte Ingwerwurzel, Honig, Sojasauce, Reisessig, 5 Gewürzmischungen (Sichuan-Pfeffer, Sternanis, Nelken, Zimt und Fenchel) und Sternanissterne hinzu. Die Marinade zum Kochen bringen und einige Minuten kochen lassen.
  3. Bereiten Sie die Marinade vor. Gießen Sie dazu Wasser in einen Topf, fügen Sie gehackte Ingwerwurzel, Honig, Sojasauce, Reisessig, 5 Gewürzmischungen (Sichuan-Pfeffer, Sternanis, Nelken, Zimt und Fenchel) und Sternanissterne hinzu. Die Marinade zum Kochen bringen und einige Minuten kochen lassen.
  4. Verbrühen Sie die Ente mit der Marinade von allen Seiten, die Haut strafft sich ein wenig und verdunkelt sich.
    Verbrühen Sie die Ente mit der Marinade von allen Seiten, die Haut strafft sich ein wenig und verdunkelt sich.
  5. Stellen Sie eine mit Wasser gefüllte Flasche in einen Topf.
  6. Stellen Sie eine Ente auf die Flasche und stellen Sie diese Struktur für 24 Stunden in den Kühlschrank. Wenn keine Flasche vorhanden ist oder der Platz im Kühlschrank keine solche Struktur zulässt, stellen Sie die Ente auf den Rost. Das Wichtigste ist, dass ein gleichmäßiger Luftzugang zur gesamten Oberfläche der Ente besteht, aber immer noch zur Vertikalen Position ist vorzuziehen.
  7. Stellen Sie eine Ente auf die Flasche und stellen Sie diese Struktur für 24 Stunden in den Kühlschrank. Wenn keine Flasche vorhanden ist oder der Platz im Kühlschrank keine solche Struktur zulässt, stellen Sie die Ente auf den Rost. Das Wichtigste ist, dass ein gleichmäßiger Luftzugang zur gesamten Oberfläche der Ente besteht, aber immer noch zur Vertikalen Position ist vorzuziehen.
  8. Nehmen Sie die Ente eine Stunde vor dem Kochen aus dem Kühlschrank und lassen Sie sie bei Raumtemperatur stehen. Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.
  9. Reiben Sie die Ente mit Salz ein und legen Sie sie mit der Brust nach oben auf ein Drahtregal mit einem Tablett. Backen Sie bis zart, so dass die Haut rötlich wird und der Saft beim Durchstechen der Ente transparent ist. Ich habe 1.5 Stunden gebraucht, aber alles hängt vom Gewicht des Vogels und Ihres Ofens ab.
  10. Lassen Sie die fertige Ente 30-40 Minuten ruhen. Dann in Scheiben schneiden und mit Mandarinen-Tortillas, Hoisinsauce und süß-saurer chinesischer Sauce servieren. Guten Appetit!
    Lassen Sie die fertige Ente 30-40 Minuten ruhen. Dann in Scheiben schneiden und mit Mandarinen-Tortillas, Hoisinsauce und süß-saurer chinesischer Sauce servieren. Guten Appetit!

Hinterlasse uns einen Kommentar