Ohrenernährung
 

Das Ohr ist ein komplexes Organ, das das Außen-, Mittel- und Innenohr umfasst. Die Ohren sind so konzipiert, dass sie Schallschwingungen wahrnehmen. Dank ihnen kann eine Person Schallwellen mit einer Frequenz von etwa 16 bis 20 Schwingungen pro Sekunde wahrnehmen.

 

Das Außenohr ist ein Knorpelresonator, der eingehende Schallschwingungen auf das Trommelfell und dann auf das Innenohr überträgt. Darüber hinaus sind die im Innenohr enthaltenen Otolithen für das vestibuläre Gleichgewicht des Körpers verantwortlich.

Das ist interessant:

  • Männer leiden häufiger unter Hörverlust. Dies liegt an der Tatsache, dass sie häufiger in lauten Berufen tätig sind, was sich häufig in ihrem Gehör widerspiegelt.
  • Laute Musik ist nicht nur in Clubs und Discos schädlich, sondern auch in Ihren Kopfhörern.
  • Das Geräusch des Ozeans, das wir hören, wenn wir eine Muschel an unser Ohr legen, ist nicht wirklich das Meer, sondern das Geräusch von Blut, das durch die Adern des Ohrs fließt.

Gesunde Lebensmittel für die Ohren

  1. 1 Karotte. Verantwortlich für die normale Blutversorgung des Trommelfells.
  2. 2 Fett- Fisch. Aufgrund des Gehalts an Omega-3-Fettsäuren können Fische das Auftreten von auditorischen Halluzinationen verhindern.
  3. 3 Walnüsse. Sie hemmen den Alterungsprozess. Verbessert die Innenohrfunktion. Stimuliert die Selbstreinigungsfunktion.
  4. 4 Seetang. Seetang ist eines der Lebensmittel, die für die normale Funktion des Ohrs sehr wichtig sind. Es enthält eine große Menge von Jod, die für das Gleichgewicht des Vestibulums durch die Normalisierung der Nervenaktivität verantwortlich ist.
  5. 5 Hähnchen Eiermixtur. Sie sind eine Quelle für eine so essentielle Substanz wie Lutein. Dank ihm erweitert sich die Bandbreite der vom Ohr gehörten Geräusche.
  6. 6 Dunkle Schokolade. Es aktiviert die Aktivität der Blutgefäße und ist an der Sauerstoffversorgung des Innenohrs beteiligt.
  7. 7 Hähnchen. Es ist reich an Proteinen, die die Bausteine ​​der inneren Strukturen des Ohrs bilden.
  8. 8 Spinat. Spinat ist reich an Nährstoffen, die das Ohr vor Hörverlust und Hörverlust schützen.

Generelle Empfehlungen

Damit die Ohren gesund bleiben und das Gehör hervorragend ist, sollten Sie eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

 
  • Der normale Betrieb des „Hörgeräts“ wird durch ruhige, leise Musik, zum Beispiel Klassiker und eine freundliche Atmosphäre zu Hause und bei der Arbeit erleichtert. Laute Geräusche und starker Stress können die Hörschärfe sehr schnell verringern. Verwenden Sie daher bei starken Geräuschen Ohrhörer oder spezielle Kopfhörer.
  • Das Tragen von saisonalen Hüten und einer starken Immunität schützt Sie vor Mittelohrentzündungen, die ohne einen aktiven Lebensstil (körperliche Aktivität, richtige Ernährung und Verhärtung des Körpers) nicht möglich sind.
  • In regelmäßigen Abständen ist es notwendig, loszuwerden Schwefel Stopfen in den Ohren, da sie vorübergehende Hörstörungen verursachen können.

Volksheilmittel zur Normalisierung der Arbeit und zur Reinigung der Ohren

Um die Gesundheit Ihrer Ohren über viele Jahre hinweg zu erhalten und Hörverlust zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Verfahren durchführen.

 

Verwenden Sie bei Mittelohrentzündung eine Kompresse aus Basilikum. Nehmen Sie 2 Esslöffel KräuterGießen Sie zwei Gläser kochendes Wasser. Bestehen Sie für 10 Minuten. Machen Sie die Kompresse täglich, bis Sie sich erholt haben.

In Bezug auf Hörverlust, Dampfbäder mit dem Zusatz von Wiese Salbei viel helfen. Gießen Sie eine Handvoll Blätter mit einem halben Liter kochendem Wasser. Die Ohren sollten abwechselnd aufgewärmt werden, ohne sich der Lösung zu nähern (um sich nicht zu verbrennen). Wiederholen Sie mehrmals am Tag.

Auch das Reiben der Ohren mit Meerwasser führt zu guten Ergebnissen. Dazu müssen Sie 1 Esslöffel Apothekenmeer nehmen Salz. In einem Glas warmem Wasser auflösen. Machen Sie eine Turunda aus Watte und wischen Sie Ihre Ohren damit mit der vorbereiteten Lösung ab.

Schädliche Lebensmittel für die Ohren

  • Alkoholiker Getränke… Sie verursachen Vasospasmus, was zu auditorischen Halluzinationen führt.
  • Salz… Verursacht Feuchtigkeitsspeicherung im Körper. Infolgedessen kommt es zu einem Anstieg des Blutdrucks und damit zu Tinnitus.
  • Fettes Fleisch… Es stört die Blutversorgung der Ohrmuscheln aufgrund des Inhalts einer großen Menge ungesunder Fette. Erhöht den Cholesterinspiegel im Blut.
  • Geräucherte Würste, „Cracker“ und andere Lebensmittel zur Langzeitlagerung… Enthält Substanzen, die den Vestibularapparat stören.
  • Kaffee Tee… Enthält Koffein, das die Durchblutung beeinträchtigt und das Gehör schädigt. Daher ist es ratsam, koffeinfreie Getränke zu konsumieren. Trinken Sie als letzten Ausweg nicht mehr als 2 Gläser Kaffee oder Tee pro Tag.

Lesen Sie auch über Ernährung für andere Organe:

Hinterlasse einen Kommentar