Enzyme
 

Inhalt

Enzyme sind die „Arbeitspferde“ unseres Körpers. Wenn Sie im akademischen Nachschlagewerk nachsehen, können Sie feststellen, dass das aus dem Lateinischen übersetzte Wort Enzyme Sauerteig bedeutet. Und dank eines solchen Sauerteigs finden jede Sekunde eine Vielzahl chemischer Prozesse in unserem Körper statt.

Jeder dieser chemischen Prozesse hat seine eigene Spezialisierung. Während des einen werden Proteine ​​verdaut, während des anderen - Fette, und der dritte ist für die Aufnahme von Kohlenhydraten verantwortlich. Darüber hinaus können Enzyme eine Substanz in eine andere umwandeln, was derzeit für den Körper wichtiger ist.

Enzymreiche Lebensmittel:

Allgemeine Eigenschaften von Enzymen

Die Entdeckung von Enzymen erfolgte 1814 dank der Umwandlung von Stärke in Zucker. Diese Transformation erfolgte als Ergebnis der Wirkung des aus isolierten Amylaseenzyms Gerste Sämlinge.

 
 

1836 wurde ein Enzym entdeckt, das später Pepsin genannt wurde. Es wird in unserem Magen selbst produziert und baut mit Hilfe von Salzsäure Proteine ​​aktiv ab. Pepsin wird auch aktiv in verwendet Käse Herstellung. Bei der Hefetransformation verursacht die alkoholische Fermentation ein Enzym namens Zymase.

Enzyme gehören aufgrund ihrer chemischen Struktur zur Klasse der Proteine. Dies sind Biokatalysatoren, die Substanzen im Körper umwandeln. Zu ihrem Zweck werden Enzyme in 6 Gruppen eingeteilt: Lyasen, Hydrolasen, Oxidoreduktasen, Transferasen, Isomerasen und Ligasen.

1926 wurden Enzyme erstmals aus lebenden Zellen isoliert und in kristalliner Form erhalten. So wurde es möglich, sie als Teil von Medikamenten zu verwenden, um die Fähigkeit des Körpers zu verbessern, Nahrung zu verdauen.

Heute kennt die Wissenschaft eine große Anzahl aller Arten von Enzymen, von denen einige von der pharmazeutischen Industrie als Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel hergestellt werden.

Pankreatin aus der Bauchspeicheldrüse von Rindern, Bromelain (Ananas Enzym), Papain aus den exotischen Früchten von Papaya sind heute sehr gefragt. Und in fetthaltigen Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs, beispielsweise in Avocados und in der Bauchspeicheldrüse von Tieren und Menschen, gibt es ein Enzym namens Lipase, das am Abbau von Fetten beteiligt ist.

Täglicher Bedarf an Enzymen

Es ist schwierig, die Gesamtmenge an Enzymen zu berechnen, die der Körper benötigt, um tagsüber voll funktionsfähig zu sein, da in unserem Körper eine große Anzahl von Enzymen in sehr unterschiedlichen Mengen vorhanden ist.

Wenn der Magen Saft enthält wenige proteolytische Enzyme, dann sollte die Menge an Lebensmitteln, die die notwendigen Enzyme enthalten, erhöht werden. Pankreatin wird zum Beispiel in Mengen von 576 mg pro Tag verschrieben und endet gegebenenfalls mit einer 4-fachen Erhöhung der Dosierung dieses Arzneimittels.

Der Bedarf an Enzymen steigt:

  • mit träger Arbeit des Magen-Darm-Traktes;
  • mit einigen Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Übergewicht;
  • schwache Immunität;
  • Vergiftungen des Körpers;
  • im Alter, wenn ihre eigenen Enzyme schlechter produziert werden.

Der Bedarf an Enzymen nimmt ab:

  • im Falle einer erhöhten Menge an proteolytischen Enzymen im Magensaft;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Enzymen enthaltenden Lebensmitteln und Zubereitungen.

Nützliche Eigenschaften von Enzymen und ihre Wirkung auf den Körper

Enzyme sind am Verdauungsprozess beteiligt und helfen dem Körper, Lebensmittel zu verarbeiten. Sie normalisieren den Stoffwechsel und fördern den Gewichtsverlust. Stärken Sie die Immunität, entfernen Sie Giftstoffe aus dem Körper.

Fördern Sie die Erneuerung von Körperzellen und beschleunigen Sie den Selbstreinigungsprozess des Körpers. Nährstoffe in Energie umwandeln. Beschleunigen Sie die Wundheilung.

Darüber hinaus erhöht enzymreiche Lebensmittel die Anzahl der Antikörper, die Infektionen erfolgreich bekämpfen, wodurch unsere Immunität gestärkt wird. Das Vorhandensein von Verdauungsenzymen in Lebensmitteln trägt zu deren Verarbeitung und zur richtigen Aufnahme von Nährstoffen bei.

Interaktion mit wesentlichen Elementen

Die Hauptkomponenten unseres Körpers - Proteine, Fette, Kohlenhydrate - interagieren eng mit Enzymen. Vitamine tragen auch zur aktiveren Arbeit einiger Enzyme bei.

Für die Aktivität von Enzymen sind ein Säure-Base-Gleichgewicht des Körpers, das Vorhandensein von Coenzymen (Derivaten von Vitaminen) und Cofaktoren erforderlich. Und auch das Fehlen von Inhibitoren - bestimmte Substanzen, metabolische Lebensmittel, die die Aktivität von Enzymen bei chemischen Reaktionen unterdrücken.

Anzeichen eines Enzymmangels im Körper:

  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • allgemeine Schwäche;
  • Unwohlsein;
  • Gelenkschmerzen;
  • achilische Gastritis;
  • erhöhter ungesunder Appetit.

Anzeichen von überschüssigen Enzymen im Körper:

  • Kopfschmerzen;
  • Reizbarkeit;
  • Allergien.

Faktoren, die den Gehalt an Enzymen im Körper beeinflussen

Der regelmäßige Verzehr von Enzymen enthaltenden Lebensmitteln hilft, den Mangel an essentiellen Enzymen im Körper auszugleichen. Für ihre vollständige Assimilation und Vitalität ist es jedoch notwendig, ein bestimmtes Säure-Base-Gleichgewicht sicherzustellen, das nur für einen gesunden Körper charakteristisch ist.

Darüber hinaus werden bei einigen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts bestimmte Arten von Enzymen vom Körper nicht mehr in ausreichenden Mengen produziert. In diesem Fall helfen Nahrungsergänzungsmittel und einige Medikamente.

Enzyme für Schönheit und Gesundheit

Da Enzyme an der Umwandlung einiger Verbindungen in andere beteiligt sind, bestimmt ihre Funktion nicht nur die Gesundheit unseres gesamten Körpers, sondern auch das Aussehen von Haut, Haaren, Nägeln und das optimale Körpergewicht.

Daher können Sie mit Enzymen, die Enzyme enthalten, nicht nur eine allgemeine Ernährung für den gesamten Körper festlegen, sondern auch Ihre äußere Schönheit und Attraktivität verbessern. Kein Wunder, dass Schönheit zuallererst eine hervorragende Gesundheit des gesamten Organismus ist!

Andere beliebte Nährstoffe:

Hinterlasse einen Kommentar