Juni Essen

Inhalt

 

Der Frühling ist vergangen, der Mai ist unmerklich vergangen ... Begrüßen wir den Sommer!

Juni ist der erste Sommermonat, der nicht nur die lang erwarteten Sonnenstrahlen mit sich bringt, sondern auch den Tag der Sommersonnenwende oder den längsten Tag des Jahres.

 

Früher hieß der Juni „mehrfarbig“, „leichte Morgendämmerung“ und sogar „Getreidezüchter“. Außerdem glaubten die Leute, dass die warmen Juninächte fruchtbar waren. Und selbst die Regenfälle im Juni wurden über Gold bewertet. Im Juni kam in den Dörfern die Zeit für lange Heufelder, und die Arbeitstage auf den Feldern begannen.

 

Darüber hinaus ist der Juni eine gute Zeit, um die Immunität zu stärken und den allgemeinen Zustand des Körpers zu verbessern. Schließlich tauchen in dieser Zeit Beeren, Obst und Gemüse auf, die reich an Vitaminen und Nährstoffen sind und deren Mangel wir im Winter akut erlebt haben.

Daher wird Ernährungswissenschaftlern derzeit empfohlen, diese aktiv in Ihre Ernährung aufzunehmen. Darüber hinaus sollte man in dieser Zeit nicht auf Ballaststoffe verzichten, die neben Gemüse und Obst auch in Bohnen und Getreide sowie Nüssen enthalten sind. Es wird helfen, die Verdauungsprozesse im Körper zu normalisieren und dadurch Übergewicht zu verhindern.

Ebenfalls im Juni müssen Sie Ihr Trinkregime ändern und die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken, zweimal erhöhen.

Und am wichtigsten ist, dass Sie sich daran erinnern, dass radikale Änderungen in der Ernährung im Sommer sowohl für Menschen im Alter als auch für Menschen mit chronischen Krankheiten nicht wünschenswert sind, da zu diesem Zeitpunkt der Höhepunkt scharfer Schwankungen einsetzt Blutdruck wird notiert.

 

Damit jedoch weder sie noch andere Probleme die kommende Sommersaison für Sie verderben, reicht es aus, sich an einen gesunden Lebensstil zu halten und schlechte Gewohnheiten aufzugeben!

Und dann kann Sie nichts mit der Ankunft des allerersten und lang erwarteten Sommermonats verdunkeln!

Blumenkohl

Eines der beliebtesten Lebensmittel in Europa. Blumenkohl ist sehr gesund, kalorienarm und wird darüber hinaus vom Körper gut aufgenommen.

 

Es enthält Mineralsalze, Aminosäuren, B-Vitamine sowie C, PP, H sowie Calcium-, Natrium-, Phosphor-, Eisen-, Magnesium-, Kalium-, Folsäure- und Pantothensäuren.

Der regelmäßige Verzehr von Blumenkohl schützt vor dem Auftreten entzündlicher Prozesse auf der Haut und vor Seborrhoe und wirkt sich auch positiv auf den Allgemeinzustand von Haut und Haaren aus. Es wird aktiv in das Kindermenü aufgenommen und ist weit verbreitet bei Magen-Darm-Erkrankungen. Darüber hinaus reduziert Blumenkohl das Krebsrisiko bei Frauen und Männern. Und sein Saft wird bei Diabetes, Bronchitis, Leber und Nierenerkrankungen.

Der Kaloriengehalt von Blumenkohl hängt direkt von der Art und Weise ab, wie er zubereitet wird. Dies sollte von Personen berücksichtigt werden, die sich an Diäten halten. Dieses Gemüse wird gekocht, gebraten, gedünstet, gedämpft und auch zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt.

 

Rettich

Unglaublich leckere und gesunde Wurzeln, die aus Zentralasien zu uns kamen. Dieses Gemüse war im alten Ägypten und in Griechenland sowie im alten Japan bekannt und beliebt.

Radieschen enthalten Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Eisen, B-Vitamine sowie C, PP. Darüber hinaus enthält es Riboflavin, Thiamin und Niacin.

Rettich ist ein einzigartiges choleretisches und abschwellendes Mittel. Seine regelmäßige Anwendung hilft, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern und den Appetit anzuregen. Ärzte empfehlen, dieses Gemüse in ihre Ernährung aufzunehmen, wenn Menschen an Gicht, Fettleibigkeit und Diabetes leiden.

 

Die Verwendung von Radieschen wirkt sich positiv auf den Zustand der Gesichtshaut und die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems aus und hilft auch, den Blutzuckerspiegel zu senken und die Entwicklung von Darmkrebs zu verhindern.

Traditionelle Heiler verwenden seit langem Rettich gegen Verstopfung, und Kosmetikerinnen haben daraus pflegende Gesichtsmasken hergestellt.

Beim Kochen wird Rettich am häufigsten als zusätzlicher Bestandteil zu verschiedenen Gemüsesalaten verwendet oder roh verzehrt.

 

Eine angenehme Ergänzung zu all dem ist der niedrige Kaloriengehalt, der es Ihnen ermöglicht, Radieschen zu konsumieren, selbst wenn Sie übergewichtig sind.

Patissons

Dies sind Gemüse aus dem Kürbis Familie, die je nach Sorte in Form und Farbe voneinander abweichen kann. Squash wurden im alten Ägypten angebaut und sind heute auf der ganzen Welt beliebt. Gleichzeitig werden nicht nur Früchte verzehrt, sondern auch deren Triebe, Blüten, junge Blätter.

Junger Kürbis gilt als der leckerste und gesündeste. Sie enthalten Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Molybdän, Zink und andere nützliche Substanzen. Darüber hinaus sind sie reich an B-Vitaminen sowie an E. Und in gelben Früchten gibt es unter anderem Ascorbinsäure und Carotin.

Squash ist ein kalorienarmes und diätetisches Gemüse, das unter anderem den Stoffwechsel verbessert, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Leber und der Nieren sowie Anämie und Bluthochdruck vorbeugt.

Das Kürbiskernöl enthält eine große Menge nützlicher Substanzen, die jedoch kalorienreich sind.

In der Volksmedizin wird Kürbis zur Behandlung von Ödemen, Störungen des endokrinen und Nervensystems sowie von Leber- und Nierenfehlfunktionen eingesetzt. Kürbissaft wird verwendet, um das Nervensystem zu beruhigen.

Gurken

Indien gilt als eines der ältesten Gemüsesorten und gilt als seine Heimat. Ärzte rufen an Gurke Das diätetischste aller diätetischen Lebensmittel, da es mehr als 95% Wasser und ein Minimum an Kalorien enthält. Trotzdem ist es sehr nützlich.

Gurke enthält Vitamine der B-Gruppe, C sowie Carotin, Folsäure, Phosphor, Kalium, Eisen, Magnesium, Chlor, Natrium, Zink, Kupfer und andere Mineralien.

Der regelmäßige Verzehr von Gurken wirkt sich aufgrund des Vorhandenseins von Jod positiv auf die Funktion des endokrinen und kardiovaskulären Systems aus und verbessert aufgrund des Fasergehalts auch die Darmfunktion.

Es ist bekannt, dass Gurken aufgrund ihrer milden abführenden Wirkung Schwellungen lindern, den Bluthochdruck senken und beim Abnehmen helfen. Gurkensamen werden verwendet, um den Körper von Cholesterin zu reinigen.

Volksheiler verwenden in großem Umfang Gurkensaft. Es hilft, einen anhaltenden Husten loszuwerden, das Nervensystem zu beruhigen, den Allgemeinzustand von Patienten mit Tuberkulose zu lindern und Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten.

Meistens werden Gurken roh verzehrt, obwohl sie oft zur Herstellung von Saucen, Salaten und anderen Gerichten verwendet werden.

Frischer Dill

Seit der Antike wird Dill sowohl in Afrika als auch in Europa angebaut, da er seit der Antike über seine medizinischen Eigenschaften bekannt ist.

Die Sache ist, dass Dillblätter die Vitamine A, B, C, PP sowie Ascorbinsäure, Thiamin, Riboflavin, Carotin, Phosphor, Eisen, Kalium, Kalzium und andere nützliche Mineralsalze enthalten.

Die regelmäßige Anwendung von Dill wirkt sich positiv auf die Hämatopoese aus, verbessert die Verdauung und desinfiziert perfekt. Darüber hinaus verbessert Dill die Laktation, normalisiert den Blutdruck und wirkt sich positiv auf das Sehvermögen aus.

In der Volksmedizin wird es als Anästhetikum bei Geschwüren und Cholezystitis eingesetzt. Und aus den Dillsamen wird eine Tinktur hergestellt, die den Appetit steigert und hilft, Schlaflosigkeit und Nierenentzündungen loszuwerden. Dillöl wird verwendet, um Bronchitis und Lungenentzündung zu behandeln, Wunden zu heilen und Manifestationen von Allergien zu beseitigen.

Darüber hinaus hat Dill einen niedrigen Kaloriengehalt und einen erstaunlichen Geschmack, weshalb er häufig zu Fisch, Fleischgerichten, Saucen und Suppen hinzugefügt wird.

Rote Johannisbeere

Rote Johannisbeere kam zu uns aus Westeuropa, wo es lange Zeit als Heilpflanze angebaut wurde. Später wurde der außergewöhnliche Geschmack seiner Beeren offenbart, dank dessen sie anfingen, ihn zu essen.

Rote Johannisbeeren enthalten die Vitamine A, C, E sowie Eisen, Kalium, Selen, Pektin und andere Mineralien.

Johannisbeeren wirken sich positiv auf die Arbeit des Herzens aus, lindern Schwellungen, lindern Übelkeit, verbessern den Appetit und behandeln sogar Diabetes. Johannisbeersaft hat adstringierende, choleretische und harntreibende Eigenschaften sowie Beeren - entzündungshemmend, hämatopoetisch, tonisch, fiebersenkend und tonisch.

Rote Johannisbeere ist besonders im Alter und unter starker Belastung nützlich, da sie sich gut erholt. Darüber hinaus senkt es die Temperatur, hilft bei chronischer Verstopfung sowie Anämie.

Ein weiterer angenehmer Bonus beim Essen von Johannisbeeren ist der niedrige Kaloriengehalt, dank dessen er auch bei Fettleibigkeit verzehrt werden kann.

Nektarine

Tatsächlich wird Nektarine als Fehler der Natur bezeichnet, eine Art Mutation, die bei der Selbstbestäubung von Pfirsichbäumen auftritt. Gärtner haben vor relativ kurzer Zeit gelernt, diese Früchte selbst zu pflanzen und anzubauen.

Nektarine ist eine erstaunlich gesunde Frucht, die Vitamine A, C, Antioxidantien, Pektine sowie Phosphor, Kalium, Magnesium, Eisen, Natrium, Schwefel und andere Substanzen enthält.

Der Konsum von Nektarine verbessert die Verdauung, den Stoffwechsel und die allgemeine Gesundheit der Haut und verhindert auch die Krebsentstehung.

Ärzte raten zum Trinken von Nektarinensaft bei Verstopfung und Anämie, hohem Säuregehalt und Herzrhythmusstörungen. Während die Frucht selbst wichtig ist, um zur Vorbeugung von Bluthochdruck und Arteriosklerose zu konsumieren.

Es ist bemerkenswert, dass einige Sorten von Nektarinen sich durch die Süße der Kernkerne auszeichnen und als Mandeln verwendet werden, da sie eine ähnliche biochemische Zusammensetzung haben.

Der Kaloriengehalt von Nektarine ist relativ gering, enthält jedoch eine große Menge an Kohlenhydraten, sodass Sie ihn nicht missbrauchen sollten. Salate, Marmeladen und Eis werden aus Nektarine hergestellt. Sie werden gebacken, gedünstet, in Dosen, getrocknet oder frisch gegessen.

Aprikose

Nicht nur lecker, sondern auch eine sehr gesunde Frucht. Es enthält Vitamine der Gruppen B, A, C, H, P, E sowie Bor, Mangan, Jod, Phosphor, Kalium und andere nützliche Substanzen.

Regelmäßiger Verzehr von Aprikosen verhindert die Entwicklung von Erkrankungen des endokrinen Systems, entfernt Giftstoffe aus dem Körper, erhöht den Hämoglobinspiegel im Blut und die Infektionsresistenz. Darüber hinaus werden Aprikosen gegen Vitaminmangel, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und Fettleibigkeit verschrieben.

Es ist auch bekannt, dass diese Früchte für Menschen, die an intellektuellen Aktivitäten beteiligt sind, sehr nützlich sind, da sie sich positiv auf alle Denkprozesse auswirken.

Aprikose Saft ist bekannt für seine antibakteriellen Eigenschaften, weshalb er häufig zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts eingesetzt wird. Aprikosensamen werden zur Behandlung von Asthma bronchiale sowie bei Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt.

Es ist auch erwähnenswert, dass der Kaloriengehalt von frischen Aprikosen gering ist, sodass deren Verwendung auch bei Übergewicht angezeigt ist.

Kirsche

Eine der frühesten Beeren. Es gilt als kalorienarm und schadet der Figur nicht, wenn es in Maßen konsumiert wird.

Kirsche enthält Vitamine der Gruppen B, C, E, K sowie Kalzium, Magnesium, Eisen, Kalium, Kupfer, Mangan, Jod und Phosphor.

Beim Essen Kirschenwird der Stoffwechsel normalisiert, die Arbeit von Herz, Leber und sogar des Gehirns verbessert. Kirsche ist auch nützlich bei Anämie, Arthritis, Bluthochdruck, Rheuma, Darmerkrankungen, Diabetes, Hauterkrankungen, einschließlich Ekzemen, Psoriasis und Akne sowie Husten.

Seine Beeren haben schleimlösende, entzündungshemmende, harntreibende, antiseptische und reinigende Eigenschaften.

Meistens werden Süßkirschen frisch verzehrt, aber sie werden oft zu Desserts, Gebäck, Obstsalaten und anderen Gerichten hinzugefügt.

Blaubeeren

Eines der kalorienarmen und unglaublich gesunden Lebensmittel. Blaubeeren enthalten die Vitamine B, C sowie Salze von Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Schwefel, Chlor und Phosphor.

Regelmäßiger Verzehr von Blaubeeren normalisiert den Blutzuckerspiegel und wirkt sich positiv auf Verdauung, Stoffwechsel und Sehvermögen aus. Blaubeeren haben entzündungshemmende, antimikrobielle und adstringierende Eigenschaften. Ärzte empfehlen, es zur Vorbeugung von Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verwenden.

In der Volksmedizin werden Blaubeeren verwendet, um das Sehvermögen wiederherzustellen, Haut- und Darmkrankheiten sowie Urolithiasis zu behandeln.

Frische grüne Erbsen

Eine Kultur, die selbst im alten Indien und im alten China sehr beliebt war und als Symbol für Reichtum und Fruchtbarkeit bezeichnet wurde. Heute ist es eines der beliebtesten Lebensmittel der Welt.

Und nicht umsonst, denn grüne Erbsen enthalten die Vitamine A, B, C, PP sowie Eiweiß und Ballaststoffe. Von den Mineralsalzen enthält es Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Zink, Kobalt und viele andere nützliche Substanzen.

Frische Erbsen sind ein ausgezeichnetes Diuretikum. Darüber hinaus hilft es, Magengeschwüre zu lindern, aber dafür müssen Sie es in Form von Püree essen.

Erbsen verhindern auch das Auftreten von Krebs, Herzinfarkt, Bluthochdruck, normalisieren den Blutzuckerspiegel, beteiligen sich an Stoffwechselprozessen im Körper und bekämpfen das Altern.

Zusätzlich zu all dem hat es einen niedrigen Kaloriengehalt und eine schnelle Kochgeschwindigkeit.

Zerdrückt Kartoffeln, Suppen, Eintöpfe werden daraus hergestellt und auch roh verzehrt oder zu Fleisch- und Gemüsegerichten hinzugefügt.

Karpfen

Wissenschaftler nennen die Heimat dieses Fisches China. Dort wurden in der Antike Karpfen für Kaiser vorbereitet.

Heute wird dieser Fisch fast überall geliebt, da sein Fleisch unglaublich zart und süß ist. Sein Nachteil ist knöchern, und sein Vorteil ist das Vorhandensein eines ganzen Komplexes nützlicher Substanzen. Darunter: Vitamine A, B, C, E, PP sowie Salze von Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Kalium, Schwefel, Eisen, Jod, Kupfer, Chrom, Nickel usw.

Karpfen ist besonders nützlich für das Rückenmark und das Gehirn, da es den Sauerstoffverbrauch der Zellen erhöht. Darüber hinaus wirkt sich seine regelmäßige Anwendung positiv auf den Zustand der Haut und der Schleimhäute sowie auf das Verdauungs- und Nervensystem aus.

Darüber hinaus kann Karpfenfleisch den Blutzuckerspiegel normalisieren und an Stoffwechselprozessen im Körper teilnehmen.

Ärzte raten zur Anwendung bei Erkrankungen des endokrinen Systems, da es einen hohen Jodgehalt aufweist.

Normalerweise wird das Fleisch dieses Fisches gebraten, gekocht, gedünstet oder gebacken. Wenn es in Maßen konsumiert wird, verursacht es keine Fettleibigkeit.

Hering

Eine der beliebtesten Fischarten. Es sollte erwähnt werden, dass Hering wird vom Körper gut aufgenommen und sättigt ihn perfekt mit Eiweiß. Es enthält die Vitamine A, B, PP, D sowie Phosphor, Jod, Kalium, Kalzium, Natrium, Magnesium, Zink, Fluor und Omega-3-Fettsäuren. Letztere verhindern die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verbessern die Durchblutung der Kapillaren.

Der regelmäßige Verzehr dieses Fisches wirkt sich positiv auf das Sehvermögen und die Gehirnprozesse aus. Ärzte raten, es während der Schwangerschaft zu essen, und Volksheiler - bei Psoriasis.

Studien zeigen auch, dass das Fleisch dieses Fisches die Entwicklung von Diabetes mellitus und Asthma bronchiale verhindert.

Und wenn Sie es in Ihre Ernährung aufnehmen, können Sie die Immunität stärken, das Nervensystem verbessern und die Knochen stärken.

Heringsfleisch ist ziemlich fettig und kalorienreich, daher sollte es nicht überbeansprucht werden. Meistens wird es gesalzen, eingelegt, geräuchert, gedünstet oder zu Salaten hinzugefügt.

Luteus

Einer der beliebtesten Pilze, der seinen Namen von seiner öligen Kappe erhielt.

Sie enthalten Eiweiß sowie nützliche Aminosäuren, die vom Körper perfekt aufgenommen werden. Öl enthält die Vitamine A, B, C, PP sowie Eisen, Phosphor, Kalium, Zink, Mangan, Kupfer und Jod.

Aber trotz einer so großen Liste nützlicher Substanzen ist zu beachten, dass diese Pilze aufgrund ihrer Fähigkeit, schädliche Elemente anzusammeln, in die „Risikogruppe radioaktiv gefährlicher Pilze“ fallen.

Butter wird selten als eigenständiges Gericht verwendet und ist fast immer eine Ergänzung zu Salaten usw. Sie werden gekocht, gebraten, gesalzen, gedünstet, eingelegt oder getrocknet.

Shrimps

Ein unglaublich leckeres und gesundes Diätprodukt. Garnelenfleisch stillt den Hunger perfekt, ohne der Figur zusätzliche Pfunde hinzuzufügen.

Garnelen enthalten die Vitamine A, B, C, E, K, D, PP sowie Carotin, Jod, Kupfer, Kalzium und andere nützliche Substanzen.

Der regelmäßige Verzehr von Garnelenfleisch wirkt sich positiv auf die Funktion des endokrinen, immunen, muskulären, kardiovaskulären Systems sowie auf das Knochengewebe, die Hämatopoese und die Nierenfunktion aus.

Darüber hinaus verbessern Garnelen den Zustand von Nägeln, Haaren und Haut und reduzieren Allergien.

Meistens werden Garnelen gebraten, gekocht, gebacken oder gedämpft.

Quark

Ein fermentiertes Milchprodukt mit einem hohen Proteingehalt, der sich durch den Fettgehalt auszeichnet. Es ist wichtig zu bedenken, dass fetthaltige Sorten im Gegensatz zu fettfreien Sorten einen hohen Kaloriengehalt aufweisen.

Quark enthält die Vitamine A, E, B, P sowie Kalzium, Eisen, Zink, Fluor, Magnesium, Natrium, Kupfer und Folsäure. Es zieht gut ein und wirkt sich positiv auf das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem sowie auf das Knochengewebe und die Hämatopoese aus. Es wird jedoch besonders für seine Fähigkeit geschätzt, die Kraft des Körpers nach längerer Anstrengung wiederherzustellen.

Ärzte empfehlen, Hüttenkäse gegen Bluthochdruck, Leber- und Herzerkrankungen zu essen, und Volksheiler empfehlen, daraus eine Kompresse gegen Lungenentzündung und Bronchitis zu machen.

Es ist auch erwähnenswert, dass Hüttenkäse im Ernährungsmenü für eine Vielzahl von Krankheiten und in der Ernährung von Babynahrung im Alter von 5 bis 7 Monaten enthalten ist.

Zuvor wurde Hüttenkäse salzig oder süß verzehrt und mit Milch, Honig oder Wein versetzt. Heute werden daraus verschiedene Desserts und Gebäck zubereitet.

Entlein

Eine der Fleischsorten, die eine Reihe nützlicher Substanzen enthält. Darunter: Vitamine A und B, Chrom, Zink, Kalium, Natrium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kupfer usw.

Es lohnt sich, sich daran zu erinnern Ente Fleisch ist sehr nahrhaft und kalorienreich, da es viel Fett enthält.

Seine Verwendung verbessert jedoch die sexuelle Potenz, verbessert das Sehvermögen und den allgemeinen Hautzustand. Entenfett hilft, den Körper von Karzinogenen zu reinigen, den Stoffwechsel zu normalisieren, die Potenz zu stimulieren und den Teint zu verbessern.

Beim Kochen wird Ente gebraten, gedünstet, gebacken, gekocht, mit oder ohne Sauce serviert. Übrigens, damit der spezifische Geruch während des Garvorgangs verschwindet, werden 1-2 geschnittene Äpfel hineingelegt.

Melissa

Eine Pflanze, die nicht nur in Russland und den ehemaligen UdSSR-Ländern verbreitet ist, sondern auch in Europa, Amerika, Afrika usw.

Zitronenmelisse enthält die Vitamine B, C sowie Carotin, Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Mangan, Kupfer, Zink, Chrom und andere nützliche Substanzen.

Melissa wird in der Medizin häufig zur Behandlung von Neurosen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Magen-Darm-Trakts, der Atemwege, der Haut, Immunschwäche und Toxikose eingesetzt.

Darüber hinaus werden Zitronenmelissenblätter seit der Antike zur Behandlung von Zahnschmerzen, Blutergüssen und Rheuma verwendet.

Aufgrund seines delikaten Aromas wird Zitronenmelisse in der Parfümerie verwendet.

Beim Kochen wird es Fisch, Fleisch, Pilzgerichten sowie Suppen und Salaten als Gewürz zugesetzt. Außerdem werden daraus Tees gebraut, Liköre und Getränke zubereitet.

Kedrovыe Walnüsse

In Russland werden Zedernnüsse als Kerne von Zedernkiefernsamen bezeichnet.

Dieses Produkt ist aufgrund des Vorhandenseins der Vitamine A, B, C, E, P, D sowie von Makro- und Mikroelementen wie Kupfer, Natrium, Phosphor, Magnesium, Calcium, Kalium, Mangan, Eisen, Jod, sehr nützlich. Bor, Kobalt usw.

Pinienkerne sind in der Ernährung von Vegetariern unverzichtbar, da sie Proteinmängel ausgleichen. Darüber hinaus sind sie nützlich bei Immundefizienzstörungen, Allergien, Herz- und Magen-Darm-Erkrankungen.

Pinienkernenöl enthält die Vitamine A, B, C, E, P, F sowie Omega-3-Fettsäuren.

Seine regelmäßige Anwendung reinigt den Körper von Giftstoffen, stärkt das Nervensystem und ist an Stoffwechselprozessen beteiligt.

Ärzte raten zur Verwendung von Pinienkernen bei Dysbakteriose und Vitaminmangel, Bluthochdruck und Arteriosklerose sowie während des intensiven Wachstums von Kindern.

In der Volksmedizin werden Pinienkerne gegen Salzablagerung, Rheuma, Gicht, Stoffwechselstörungen, Hämorrhoiden und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts eingesetzt.

Normalerweise werden diese Nüsse als eigenständiges Produkt verwendet oder zu Desserts, Backwaren, Hüttenkäse, Müsli usw. hinzugefügt.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie kalorienreich sind, damit sie nicht überbeansprucht werden.

Hinterlasse einen Kommentar