Zitronensäure
 

Es steht an erster Stelle in der Liste der Säuren, die in den meisten gefunden werden Beeren und Früchte. Trotz seines Namens spielt es eine wichtige Rolle in einem sauren Konzert nicht nur von Zitronen, Limetten und Orangen, sondern auch von einer Reihe anderer Früchte und Beeren. Zitronen-, Äpfelsäure- und Chinasäure machen in Pfirsichen und Aprikosen bis zu 90% des Säuregehalts aus.

 

Heute gehört Zitronensäure neben Glycerin, Zucker, Aceton und anderen Substanzen zu den Lebensmitteln, die in der Europäischen Union genannt werden Massengüter - Sie werden hergestellt, um den Anforderungen des globalen Marktes gerecht zu werden, und in großen Mengen.

E330, E331 und E333 - unter solchen Namen finden Sie es heute in vielen Lebensmitteln.

 

Ein bisschen Geschichte

Zum ersten Mal wurde Zitronensäure 1784 vom schwedischen Chemiker und Apotheker Karl Scheele aus unreifen Zitronen gewonnen.

 

Zitronensäure in unserem Land wurde 1913 industriell hergestellt. Dafür wurde verwendet Kalzium Zitrat.

Dann begann der Weltkrieg, und die Unternehmen, die ihre Rohstoffbasis verloren hatten, mussten schließen. In den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde erneut versucht, die Produktion von Zitronensäure durch Extraktion aus Pflanzen sowie durch Fermentation von Zucker wieder aufzunehmen.

Zitronensäurereiche Lebensmittel:

Allgemeine Eigenschaften von Zitronensäure

Zitronensäure ist eine Säure in Lebensmittelqualität. Die Hauptquellen für Zitronensäure sind wie andere Lebensmittelsäuren pflanzliche Rohstoffe und Lebensmittel für ihre Verarbeitung.

In der Natur kommt Zitronensäure in Pflanzen, verschiedenen Früchten und Säften vor. Der Geschmack von Früchten und Beeren wird häufig durch die Kombination von Zitronensäure mit Zucker und aromatischen Verbindungen erzeugt.

 

Zitronensäure sowie ihre Salze - Citrat - sind die Hauptregulatoren für den Säuregehalt von Lebensmitteln. Die Wirkung von Zitronensäure und ihren Salzen beruht auf ihrer Fähigkeit, Metalle zu chelatisieren.

Eine Säure mit einem angenehmen, leichten Geschmack; verwendet bei der Herstellung von Schmelzkäse, Mayonnaise, Dosen Fischsowie Süßwaren und Margarinen.

More than a million tons of citric acid are produced annually by Fermentation.

 

Täglicher Bedarf an Zitronensäure

Ein Expertenkomitee der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Weltgesundheitsorganisation hat eine akzeptable tägliche Zitronensäuredosis für den Menschen festgelegt: 66-120 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Zitronensäure sollte nicht mit Ascorbinsäure verwechselt werden –reich an Antioxidantien.

Der Bedarf an Zitronensäure steigt:

  • mit erhöhter körperlicher Aktivität;
  • wenn der Körper unter dem Einfluss extremer äußerer Faktoren steht;
  • mit der Manifestation der Folgen von Stress.

Der Bedarf an Zitronensäure nimmt ab:

  • im Ruhezustand;
  • mit erhöhter Säure des Magens Saft;
  • mit Erosion des Zahnschmelzes.

Verdaulichkeit von Zitronensäure

Zitronensäure wird von unserem Körper gut aufgenommen, weshalb sie weltweit große Popularität erlangt hat.

 

Nützliche Eigenschaften von Zitronensäure und ihre Wirkung auf den Körper

Diese Säure ist vorteilhaft für Menschen mit Nierenproblemen. Es verlangsamt die Bildung von Steinen und zerstört kleine Steine. Es hat schützende Eigenschaften; Je höher der Uringehalt ist, desto besser ist der Körper vor der Bildung neuer Nierensteine ​​geschützt.

Diese Säure nimmt im Stoffwechsel einen besonderen Platz ein. Es ist ein unverzichtbares Zwischenprodukt, um den Körper mit Energie zu versorgen. Diese Säure kommt in Muskelgewebe, Urin, Blut, Knochen, Zähnen, Haaren und vor Milch.

Interaktion mit anderen Elementen

Diese Säure trägt zur besseren Aufnahme anderer Substanzen bei. Zum Beispiel, Kalium, Kalzium und Natrium.

 

Anzeichen eines Zitronensäuremangels

Der Wunsch, etwas Saures im Körper zu essen, signalisiert einen Mangel an Säure im Körper, einschließlich Zitronensäure. Bei längerem Mangel an organischen Säuren wird die innere Umgebung des Körpers alkalisiert.

Anzeichen von Zitronensäureüberschuss

Ein Überschuss an Zitronensäure führt zu einer Erhöhung des Gehalts an Calciumionen im Blut. Ein Überschuss an Zitronensäure kann zu Verbrennungen der Mundschleimhaut und des Magen-Darm-Trakts führen, was zu Schmerzen, Husten und Erbrechen führen kann.

Übermäßiger Verzehr von Zitronensäure kann den Zahnschmelz und die Magenschleimhaut schädigen.

 

Faktoren, die den Zitronensäuregehalt im Körper beeinflussen

Zitronensäure gelangt über die Nahrung in unseren Körper. Es wird nicht unabhängig im menschlichen Körper produziert.

Zitronensäure für Schönheit und Gesundheit

Diese Säure hat eine heilende Wirkung auf die Kopfhaut, verengt übermäßig vergrößerte Poren. Es ist hilfreich, Zitronensäure in das Leitungswasser zu geben, um es zu erweichen, bevor Sie den Kopf ausspülen. Es ist ein ausgezeichneter Ersatz für Haarspülungen. Das folgende Verhältnis sollte angewendet werden: ein Teelöffel Zitronensäure zu einem Liter Wasser. Das Haar wird weicher und glänzt, es ist leichter zu kämmen.

Andere beliebte Nährstoffe:

Hinterlasse einen Kommentar