Beamte schlugen vor, das Alter der Kinder auf 21 Jahre zu verlängern

Wird der Initiative zugestimmt, wird die Volljährigkeit in unserem Land nach amerikanischem Vorbild gefeiert.

Moderne 16-17-jährige Jugendliche als Kinder zu bezeichnen, ehrlich gesagt, wird nicht die Zunge verdrehen. Selbst im Vergleich zur Generation der Millennials sind die Jugendlichen von heute viel entwickelter, fortgeschrittener und gebildeter. Und manchmal verdienen sie nicht schlechter als Erwachsene.

Aber formal sind sie noch Kinder. Minderjährige Jugendliche, für die die Eltern verantwortlich sind. Jetzt liegt die Schwelle, ab der das Erwachsenenleben beginnt, bei 18 Jahren. Aber es ist möglich, dass wir bald wie in den Vereinigten Staaten und einer Reihe anderer Länder sein werden.

„Heute spricht das russische Gesundheitsministerium darüber, die Kinderschwelle auf 21 zu erhöhen“, zitiert TASS Tatjana Jakowlewa, Erste Stellvertretende Gesundheitsministerin der Russischen Föderation. – Zuallererst machen wir uns Sorgen über den Konsum von Alkohol und Tabak unter 21 Jahren, was bedeutet, dass dies der Vorbeugung von schlechten Gewohnheiten und der Gesundheit unserer werdenden Mütter und Väter dient.

Nein, dafür gibt es natürlich eine wissenschaftliche Erklärung. Tatsache ist, dass das Gehirn erst mit 21 Jahren endgültig gebildet wird. Früheres Rauchen und Trinken kann sich negativ auf die Entwicklung eines jungen Menschen auswirken.

In einigen westeuropäischen Ländern ist dies offenbar nicht bekannt – dort beträgt das Mindestalter für den Konsum von schwachem Alkohol (Wein oder Bier) 16 Jahre.

Übrigens versucht das russische Gesundheitsministerium nicht zum ersten Mal, unsere Kindheit zu dehnen. So hat die Ministerin selbst, Veronika Skvortsova, im vergangenen Frühjahr bereits erklärt: Auf lange Sicht gilt die Kindheit als Alter … ta-dam! – bis 30 Jahre alt.

🚀Mehr zum Thema:  Wie man eine Wohnung mietet, um nicht über eine tote Reparatur zu schluchzen

"Molekulargenetik und Biologie werden es von Geburt an ermöglichen, eine Krankheit zu bestimmen und vorherzusagen, für die der Organismus eine Veranlagung hat", erklärte der Beamte damals gegenüber Interfax. „Durch Prävention können alle wichtigen Lebensabschnitte gleichmäßig verlängert werden: Kindheit – bis zu 30 Jahren, das aktive Alter eines Erwachsenen – mindestens bis zu 70-80 Jahren“.

Klingt natürlich super. Da drängt sich nur der Gedanke auf: Wird in diesem Fall das Heiratsalter angehoben und darf man Babys unter 30 Jahren bekommen? Und dann, Gott bewahre, wird sich herausstellen, dass nach den neuen Formulierungen Kinder Kinder gebären werden. Und die zweite Frage – wie hoch wird dann das Rentenalter sein? Sind es nicht 90?

Interview

Was halten Sie von 21-jährigen Kindern?

  • Wenn vor diesem Alter Unterhaltspflicht besteht, bin ich dafür!

  • Sie könnten denken, dass die Schüler nicht herausfinden werden, wie sie das Verbot umgehen können.

  • Ich bin gegen. Die jetzige Generation ist schon zu infantil.

  • Ich bin für. Trotzdem müssen die Kinder bis zum Abschluss ihres Studiums für sich sorgen. Sie sind also tatsächlich Kinder.

  • Sie müssen erziehen, damit Sie diesen Müll nicht einmal versuchen wollen!

  • Die Beamten haben nichts anderes zu tun.

Hinterlasse uns einen Kommentar