Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft, frühe Eileiterschwangerschaft

Inhalt

Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft, frühe Eileiterschwangerschaft

Jede Frau, die Mutter wird, muss die Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft kennen. Denn wenn der Fötus außerhalb der Gebärmutterhöhle zu wachsen beginnt, kann dies gefährliche und manchmal tödliche Folgen haben.

Anzeichen und Symptome einer Eileiterschwangerschaft

Als Eileiterschwangerschaft wird eine Schwangerschaft angesehen, bei der die befruchtete Eizelle nie in die Gebärmutter gelangt ist, sondern in einem der Eileiter, Eierstöcke oder Bauchhöhle fixiert wurde.

Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft können erst nach 4-5 Wochen auftreten

Die Gefahr besteht darin, dass der Embryo, wenn er sich an der falschen Stelle entwickelt, das Fortpflanzungssystem der Mutter schädigen kann. Wenn es zu wachsen beginnt, werden Organe verletzt, die für die Geburt eines Kindes ungeeignet sind. Das Ergebnis einer abnormalen Schwangerschaft ist oft eine innere Blutung oder ein Bruch des Eileiters.

In den frühen Stadien können Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft Zustände sein wie:

  • ziehende Schmerzen in den Eierstöcken oder in der Gebärmutter;
  • frühes Einsetzen der Toxikose;
  • schmerzende Bauchschmerzen, die in den unteren Rücken ausstrahlen;
  • Verschmieren oder starke Blutungen aus der Vagina;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Absenken des Druckniveaus;
  • starker Schwindel und Ohnmacht.

Anfangs erlebt eine Frau die gleichen Empfindungen wie bei einer erfolgreichen Empfängnis, und alarmierende Anzeichen können erst in der 4. Woche auftreten. Wenn die aufgeführten Symptome fehlen, kann eine Eileiterschwangerschaft leider nur in dem Moment festgestellt werden, in dem sie sich als Notfall erklärt.

🚀Mehr zum Thema:  Nutzen und Schaden von Pflaumen für die Gesundheit von Frauen und Männern, Kaloriengehalt

Was tun bei Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft?

Wenn Sie aus irgendeinem Grund den Verdacht haben, dass Sie eine Eileiterschwangerschaft haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Gynäkologen. Die ersten Anzeichen, die sowohl den Arzt als auch die Frau alarmieren sollten, sind ein niedriger hCG-Spiegel und ein negatives oder schwach positives Ergebnis auf dem Teststreifen.

Vielleicht weist ein niedriger hCG-Indikator auf hormonelle Störungen hin und ein negativer Test weist auf das Fehlen einer Schwangerschaft hin, daher sollten Sie sich nicht im Voraus diagnostizieren. Bestätigt der Arzt, dass die Schwangerschaft pathologisch ist, gibt es nur einen Ausweg – die Entnahme des Embryos.

Die beste Methode zum Abbruch einer Eileiterschwangerschaft ist die Laparoskopie. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, den Fötus vorsichtig zu entfernen und die Gesundheit der Frau zu erhalten, ohne ihr die Möglichkeit zu nehmen, erneut schwanger zu werden

Symptome einer pathologischen Schwangerschaft müssen so früh wie möglich erkannt werden, nur in diesem Fall wird das Risiko für Gesundheit und Leben der Frau minimiert. Nach einer speziellen Behandlung kann sie wieder schwanger werden und das Baby sicher gebären.

Hinterlassem Sie einen Kommentar