Wissenswert: Wie hoch ist der glykämische Index von Lebensmitteln?

Wenn Sie Ihre gesunde Ernährung bestellen, können Sie kalorienreiche Lebensmittel, deren Gewicht, das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten nicht vergessen und die Menge an Ballaststoffen erhöhen. Alles scheint erklärt zu sein. Aber es gibt noch einen weiteren Faktor, der den Prozess Ihres Gewichtsverlusts erheblich beeinflussen kann, und eine gute Gesundheit ist der glykämische Index von Lebensmitteln.

 

Der glykämische Index ist ein Maß dafür, wie hoch der Blutzucker nach dem Verzehr des Produkts ist. Daher können Sie den glykämischen Index verwenden, um zu bestimmen, wie schnell metabolisiert Ihre Lebensmittel verzehrt werden. Wird dies nicht zu einem Hindernis für das Abnehmen und für genügend Kraftstoff bis zu Ihrer nächsten Mahlzeit?

Je niedriger der glykämische Index, desto besser das Produkt, desto schneller sinkt es ein, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es zusätzliche Zentimeter direkt in Ihre Taille gelangt. Die wichtigste gute Nachricht ist, dass der glykämische Index bereits Parameter wie den Fasergehalt und das Verhältnis PFC berücksichtigt. Die Lebensmittel mit dem niedrigsten Index ziemlich viel Ballaststoffe und Proteine, Fette, Kohlenhydrate sind das korrekteste Verhältnis.

 

Die Berechnung des glykämischen Index selbst ist ebenfalls nicht erforderlich - die Ernährungsberater sind in drei Kategorien unterteilt: niedriger GI (3 bis 10), durchschnittlicher GI (40-40) und hoher GI (> 70). Produkte der ersten Kategorie können täglich in beliebiger Menge konsumiert werden, die zweite Gruppe sollte begrenzt sein und die dritte nur gelegentlich in Ihr Menü aufgenommen werden.

Lebensmittel mit niedrigem GI: brauner Reis, Salat, Gemüse, Möhren, Rüben, Pilze, Sojabohnen, grün Erbsen, Oliven, Gurken, Zucchini, Erdnüsse, Linsen, Bohnen, Zwiebeln, Spargel, Kohl, Chili, Brokkoli, Aubergine, Sellerie, Ingwer, KirscheMandarin Orange, Aprikose, Kokosnuss, Trauben, Hefe, Milch.

Produkte mit einem durchschnittlichen GI: Langkornreis, Haferflocken, Nudeln, Vollkornbrot, Weizenmehl, Kartoffeln, Pizza, Sushi, Kekse, dunkle Schokolade, Marmelade, Melone, Ananas, Kakis, Rosinen, Eis, Mayonnaise, Gemüsekonserven.

Lebensmittel mit hohem GI: weißer Reis, Hirse, Grieß, Perlgerste, süßes Soda, Hamburger, Kekse, Weißbrot, Gebäck, Zucker, Pommes, Bratkartoffeln, Mais Flocken, Milchschokolade, Schokoriegel, Waffeln, Müsli, Bier, Popcorn, Wassermelone, KürbisFeigen, Stärke.

Hinterlasse einen Kommentar