Ernährung für die Milz
 
 

Die Milz ist ein längliches ungepaartes Organ, das sich im oberen linken Teil der Bauchhöhle hinter dem Magen befindet. Trotz der Tatsache, dass die Milz nicht zur Anzahl der lebenswichtigen Organe gehört, ist ihre Anwesenheit für den menschlichen Körper äußerst wichtig.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es Immun-, Filtrations- und hämatopoetische Funktionen erfüllt. Darüber hinaus ist die Milz aktiv am Stoffwechsel beteiligt. Die nächsten Nachbarn sind: das Zwerchfell, die Bauchspeicheldrüse, der Dickdarm und die linke Niere.

Aufgrund der Fähigkeit der Milz, Blut abzuscheiden, gibt es in unserem Körper immer eine gewisse Reserve, die so schnell wie nötig in den allgemeinen Kanal geworfen wird. Darüber hinaus ist die Milz für die Überwachung der Qualität des im Körper zirkulierenden Blutes verantwortlich. Hier werden alte, beschädigte und veränderte Blutelemente entsorgt. Auch die Milz ist aktiv an der Hämatopoese beteiligt.

Das ist interessant:

  • Im antiken Griechenland galt die Milz als völlig nutzloses Organ.
  • Im Mittelalter galt die Milz als das für das Lachen verantwortliche Organ.
  • Die Milz filtert jede Minute 250 ml Blut heraus.

Gesunde Lebensmittel für die Milz

Nüsse. Sie enthalten Mineralien und Spurenelemente, die die hämatopoetischen Funktionen der Milz aktivieren können.

 
 

Fett- Fisch. Dank des in Fischen enthaltenen Taurins und der Fettsäuren normalisiert sich der Blutdruck.

Kohl. Es ist reich an Folsäure, die für die Synthese neuer Blutzellen verantwortlich ist. Dank an Vitamin Pwerden die Wände der Blutgefäße gestärkt. Es enthält auch Vitamin K, die für die Blutgerinnung verantwortlich ist.

Leber. Es ist eine Quelle von Eisenderen Fehlen zu einer Abnahme des Hämoglobinspiegels und zu Anämie führen kann. Auch die Leber enthält Heparin. Er ist es, der Thrombose und Myokardinfarkt vorbeugt.

Zitrusfrüchte. Sie beinhalten –reich an Antioxidantien, die für die Aufnahme von Eisen verantwortlich ist. In Ergänzung, Vitamin Awirkt zusammen mit organischen Säuren und Ballaststoffen gegen hohen Blutzucker und senkt auch den Cholesterinspiegel.

Äpfel. Dank des darin enthaltenen Pektins regulieren sie den Zuckergehalt, was sich negativ auf die Gesundheit der Milz auswirkt.

Avocado. Kann überschüssiges Cholesterin binden, das die hämatopoetischen Tubuli der Milz verstopfen kann.

Rüben. Natürliches hämatopoetisches Mittel. Stimuliert die Aktivität der Milz. Stärkt die Wände der Blutgefäße. Es ist ratsam, es zusammen mit zu verwenden Möhren, Kohl oder Tomaten.

Honig. Dank Honig normalisiert sich die Funktion der Milz, die für die Produktion von Blutzellen verantwortlich ist.

Granat. Aktiviert die hämatopoetische Funktion der Milz.

Generelle Empfehlungen

Für die volle Funktion der Milz empfehlen Ärzte, Stresssituationen zu vermeiden oder zu lernen, wie man richtig auf Stress reagiert.

Regelmäßiges Essen kleiner Mahlzeiten hält dieses Organ gesund. Die Mahlzeiten sollten mindestens vier- bis fünfmal täglich vollständig sein. Eisenreiche Lebensmittel sind sehr nützlich.

Um die Gesundheit der Milz zu gewährleisten, muss sie häufiger an der frischen Luft sein. Eine gute Option wäre die Küste oder der Kiefernwald.

Volksheilmittel zur Normalisierung und Reinigung

Da die Milz für die hämatopoetische Funktion des Körpers verantwortlich ist, können die folgenden Empfehlungen zur Reinigung geeignet sein.

  • Löwenzahn. Beseitigt schlechtes Cholesterin, das den Blutkreislauf der Milz verstopfen kann.
  • Apfel und Karottensäfte. Sie reinigen das Blut gut. Stärkt die Milz.
  • Preiselbeere Saft. Aufgrund des Gehalts an Antioxidantien verhindert es die Bildung von Neoplasmen.

Schädliche Lebensmittel für die Milz

  • Fats… Viel Fett zu essen kann blockieren Kalzium, die für die Synthese neuer roter Blutkörperchen benötigt wird.
  • Braten… Substanzen in frittierten Lebensmitteln verändern die Blutzusammensetzung. Infolgedessen muss die Milz im Notfallmodus arbeiten und das Blut von abnormalen Zellen reinigen.
  • Alkohol… Durch Alkohol werden Blutzellen zerstört und dehydriert. Darüber hinaus hemmt Alkohol die Funktion der Milz, indem er die Produktion neuer roter Blutkörperchen hemmt.
  • Konservierungsmittel… Durch ihre Verwendung entstehen schwer auflösbare Verbindungen, die die Milzgefäße verstopfen und deren Ischämie verursachen können.

Lesen Sie auch über Ernährung für andere Organe:

Hinterlasse einen Kommentar