Vegetarismus und Schwangerschaft
 

Die hitzige Debatte um Vegetarismus und seine wahre Wirkung auf den weiblichen Körper, insbesondere während der Schwangerschaft, lässt keinen Moment nach. Wissenschaftler beweisen und leugnen ab und zu etwas, aber Fakten geben dem Feuer Treibstoff - echte Geschichten aus dem Leben von Sternen und gewöhnlichen Frauen, die im Neid der Öffentlichkeit gesunde und starke Babys gebären und zur Welt bringen konnten. Wie werden sie erklärt und ist es immer noch möglich, das grundlegende Bauelement in der entscheidenden Zeit ohne Konsequenzen aufzugeben? Die Antworten auf diese und andere Fragen müssen in den Veröffentlichungen von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern gesucht werden.

Vegetarismus und Schwangerschaft: Vor- und Nachteile

Es ist kaum zu glauben, aber die moderne Medizin empfiehlt einer schwangeren Frau lediglich, das traditionelle Menü mit der obligatorischen Einbeziehung von Fleisch in die tägliche Ernährung einzuhalten, um sich und ihr Baby mit den unersetzlichen zu versorgen, die in tierischem Eiweiß enthalten sind. Sie kann nicht auf ihrer Entscheidung bestehen. Einfach, weil der Verlauf der Schwangerschaft nicht nur von der Ernährung abhängt, sondern auch von anderen Faktoren, einschließlich des emotionalen Zustands der Frau. Mit anderen Worten, es ist auch schädlich, sich selbst zu überwältigen, indem man ein anderes Stück Fleisch isst und gleichzeitig in einer Atmosphäre ständigen Stresses lebt.

Bevor Sie jedoch vollständig auf eine vegetarische Ernährung umsteigen, müssen Sie deren Nutzen und Schaden analysieren, um sicherzustellen oder Ihre Entscheidung zu bezweifeln.

 

Warum Vegetarismus während der Schwangerschaft gefährlich sein kann

In Tennessee, USA, führten Wissenschaftler eine Studie namens „The Farm“ mit schwangeren Veganern durch. Es wurde ein Mangel an Folsäure, Eisen, Zink, Jod, Vitamin D und B12 festgestellt. Unnötig zu erwähnen, dass sie alle in tierischen Lebensmitteln enthalten sind, die werdende Mütter aufgrund ihres Glaubens aufgegeben haben.

Darüber hinaus waren die Ergebnisse einer solchen Weigerung mit bloßem Auge sichtbar – Frauen erlebten oder Anämie. Es ging um erhöhte Müdigkeit und häufigen Schwindel, hervorgerufen nur durch Eisenmangel und unzureichende Synthese roter Blutkörperchen. Ein solcher Zustand ist jedoch nicht nur mit einer Abnahme der Immunität, sondern auch mit Blutungen und sogar mit Onkologie verbunden. Tatsache ist, dass der Mangel an Fleisch und Milch in der Nahrung auch zu einem Mangel an Linolsäure führen kann, die die Entwicklung von Krebszellen verhindert.

Zur gleichen Zeit, die Verbesserung des Wohlbefindens, die Veganer zunächst erfahren können, erklärten Wissenschaftler durch eine Art Entlastung des Körpers, die nicht länger als 7 Jahre dauert. Danach wird ein Mensch sicherlich einen Mangel an essentiellen Spurenelementen spüren, unter denen sein Immunsystem zuerst leiden wird, und dann er selbst.

🚀Mehr zum Thema:  Vegetarische Tiere

All diese Daten werden durch die Ergebnisse einer anderen Studie gestützt, an der Kinder schwangerer Frauen teilnahmen, die regelmäßig Fleisch zu sich nahmen. Sie hatten ein enormes intellektuelles Potenzial und galten selbst als gesünder als die Kinder von Veganern.

In diesem Zusammenhang wäre die Kontroverse wahrscheinlich beigelegt worden, wenn nicht die Studien anderer Wissenschaftler die Vorteile des Vegetarismus während der Schwangerschaft bestätigt hätten.

Wie Vegetarismus nützlich sein kann

Laut einigen amerikanischen Wissenschaftlern stärkt eine ausgewogene pflanzliche Ernährung das Immunsystem und verlängert das Leben. Darüber hinaus erleichtert es die Übertragung der Schwangerschaft und minimiert das Risiko von Komplikationen. Auch Vegetarismus:

  • schützt eine schwangere Frau vor Hypovitaminose, da eine große Menge an Gemüse und Obst, die sie verzehrt, den Körper mit allen notwendigen Vitaminen und Mikroelementen anreichert;
  • schützt es vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, da pflanzliche Lebensmittel einfach nicht schädlich sind, was zur Bildung von Cholesterin-Plaques führt, die die Blutgefäße verstopfen;
  • verhindert das Auftreten von Übergewicht, was das Leben nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch ihres Babys erschwert. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass eine schwangere Vegetarierin keine kalorienreichen Tierfutter konsumiert.
  • hilft einer Mutter, ein starkes Baby zu ertragen, da sie sie unfreiwillig zwingt, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte in ausreichenden Mengen zu essen. Aber sie versorgen den Körper mit Vitaminen der Gruppen B, E, Zink, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und anderen nützlichen Substanzen, die in der Praxis Fleischesserinnen möglicherweise weniger erhalten.
  • schützt vor. Studien zeigen, dass vegetarische Frauen in der frühen Schwangerschaft wenig oder gar keine Übelkeit haben. Und wieder erklärt sich alles durch das Fehlen von übermäßig fetthaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs in ihrer Ernährung;
  • schützt die Gesundheit von Mutter und Kind. Tatsache ist, dass Antibiotika und Toxine häufiger in Fleischnahrungsmitteln nachgewiesen werden, was beiden kolossalen Schaden zufügen kann.
  • sorgt für einen normalen Stoffwechsel und minimiert das Risiko von Stoffwechselstörungen. Schwangere Vegetarierinnen kennen Verdauungsprobleme und Verstopfung nicht und dies ist einer der Hauptvorteile pflanzlicher Lebensmittel.

Zwar können Sie all diese Vorteile nur an sich selbst spüren, wenn Sie Ihre Ernährung richtig zusammenstellen und den Ratschlägen von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern folgen. Übrigens haben sie so etwas wie Regeln für vegetarische Frauen in einer interessanten Position entwickelt.

🚀Mehr zum Thema:  Arbeit für Vegetarier, Veganer und Rohkosthändler

Gesunde vegetarische Richtlinien

  1. 1 Es ist notwendig, vor der Empfängnis auf eine vegetarische Ernährung umzusteigen, denn auf jeden Fall ist es Stress für den Körper, den das zukünftige Baby sicherlich auf sich selbst spüren wird. Wie die Praxis zeigt, wird eine Schwangerschaft von vegetarischen Frauen mit mindestens 2-3 Jahren Erfahrung am leichtesten toleriert.
  2. 2 Überwachen Sie Ihr Gewicht. Idealerweise sollte eine Frau im ersten Trimenon der Schwangerschaft etwa 1,2 bis 2 kg und dann für jeden folgenden Monat 1,3 bis 1,9 kg zunehmen. Dazu muss sie den täglichen Kaloriengehalt der Diät auf einem Niveau von 2300 - 2500 kcal sicherstellen. Darüber hinaus ist es äußerst wichtig, dies nicht auf Kosten von Lebensmitteln mit leeren Kalorien zu tun. Wir sprechen von Mehl, süßen und auch halbfertigen Lebensmitteln. Es ist kein Fleisch in ihnen, aber sie schädigen auch den Körper und provozieren eine übermäßige Gewichtszunahme. Es ist viel klüger, einfach gesunde und gesunde Lebensmittel auszuwählen und die verzehrte Menge zu kontrollieren.
  3. 3 Planen Sie Ihr Menü sorgfältig, um den Körper mit allen notwendigen Substanzen zu versorgen. In diesem Fall ist es besser, noch einmal einen Ernährungsberater aufzusuchen, als später alle „Freuden“ Ihrer Fehler zu erleben.

Was muss in der Diät enthalten sein

Eine ausgewogene Ernährung einer schwangeren Vegetarierin bietet eine ausreichende Menge an:

  • … Über sie wurde bereits viel gesagt. Es stimmt, nur wenige Menschen wissen, dass ihr Mangel nicht nur von der Mutter, sondern auch vom Fötus selbst empfunden wird. Aufgrund des Mangels an tierischem Protein erhält er möglicherweise weniger Cholesterin - eine Substanz, die eine Gefäßblockade verursacht. Um dies zu verhindern, ist es wichtig sicherzustellen, dass die tägliche Proteinaufnahme, wenn auch pflanzlich, mindestens 30% beträgt. Sie können es aus Milchprodukten erhalten, es sei denn, Sie mussten es natürlich auch ablehnen, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse.
  • … Angesichts der Tatsache, dass der Körper einer schwangeren Frau im zweiten Trimester es dringend braucht, empfehlen Ärzte in der Regel, seine Reserven nicht nur aus Lebensmitteln, sondern auch aus Vitaminkomplexen aufzufüllen, die sie selbst auswählen müssen basierend auf dem allgemeinen Gesundheitszustand der Frau. Traditionelle Eisenquellen sind: Äpfel, Buchweizen, Hülsenfrüchte, grünes Blattgemüse, Rüben, Trockenfrüchte und Nüsse, insbesondere Haselnüsse und Walnüsse, Samen.
  • … Es spielt eine wichtige Rolle bei Stoffwechselprozessen, der Hämatopoese, bei der Arbeit der Nieren und der Leber, die während dieser Zeit für zwei arbeiten müssen, bei der Bildung des Skelettsystems und der Stabilisierung der Nervenzellen des Fötus. Übrigens verhindert er die Entwicklung ausgedehnter Läsionen des Zentralnervensystems, ist aber leider nicht in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Sie können es bekommen, indem Sie Algen und andere essbare Algen konsumieren. In extremen Fällen können Sie nach Rücksprache mit einem Arzt spezielle Vitaminkomplexe mit ihrem Inhalt kaufen.
  • … Er nimmt an der Aufnahme von Spurenelementen teil, sorgt für die Gesundheit der Zähne und Knochen der Mutter und trägt auch zur Bildung des Skelettsystems des Ungeborenen bei. Darüber hinaus verbessert es die Immunität und stärkt die Wände der Blutgefäße, was sich positiv auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems der Mutter auswirkt. Und minimiert auch das Risiko, an Tumoren und Diabetes mellitus zu erkranken. Wenn Sie Milchprodukte ablehnen, die dieses Vitamin traditionell enthalten, müssen Sie daher bereit sein, es durch etwas zu ersetzen. Geeignet: Sojanahrung, Müsli, Getreide und auch … Spaziergänge in der Sonne. Unter ihrem Einfluss kann im Körper Vitamin D gebildet werden.
  • … Er ist auch für den Prozess der Bildung des Knochensystems der Krümel verantwortlich. Wenn die Ernährung der Mutter zu wenig davon enthält, nimmt sie es ohne zu zögern aus den inneren Reserven ihres Körpers. Und wer weiß, was für sie und ihre eigenen Zähne und Knochen daraus werden wird. Um dies zu verhindern, müssen Sie Tofukäse, dunkelgrünes Blattgemüse, Kohl, Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, Sesam, Mandeln und Getreide essen.
  • … Ihm sind gleichzeitig mehrere Funktionen zugeordnet. Einerseits ist es für die Immunität verantwortlich und andererseits an der Eisenaufnahme beteiligt. Diejenige, ohne die das Hämoglobin fällt und sich eine Anämie entwickelt. Um den Mangel auszugleichen, können Sie Zitrusfrüchte, Hagebutten, schwarze Johannisbeeren oder Rosenkohl verwenden.
  • … Sie sorgen für die richtige Entwicklung des Fötus, reichern den Körper der Frau mit mehrfach ungesättigten Säuren an und normalisieren ihren hormonellen Hintergrund. Quellen für pflanzliche Fette sind Mais-, Sonnenblumen-, Oliven- und andere Öle.
🚀Mehr zum Thema:  Lacto-Vegetarismus

Sie sagen, dass Schwangerschaft die beste Zeit im Leben einer Frau ist. Damit diese Aussage jedoch bei einem echten Vegetarier zutrifft, müssen Sie bei der Zubereitung Ihrer Ernährung verantwortungsbewusst vorgehen, den Rat Ihres Arztes befolgen, regelmäßig Tests zur Kontrolle des Hämoglobinspiegels durchführen und einfach nur genießen Leben!

Denken Sie daran und seien Sie gesund!

Weitere Artikel zum Thema Vegetarismus:

Hinterlasse uns einen Kommentar